Designer
Maiusz Malecki

Gutes Bauchgefühl

Seit fast acht Jahren zählt Mariusz Malecki zur Berliner Designer-Szene. Der 40-Jährige stammt aus Polen, wo er an der Kunstakademie Poznan Möbeldesign studierte. In dieser Zeit entstanden erste eigene Entwürfe. 2007 zog es ihn wie so viele junge Künstler und Designer in die Hauptstadt, um dort seine eigene Kreativwerkstatt ‚Studio Ziben‘ aufzubauen.
Seine Ideen entstehen „aus dem Bauch heraus.“ Mit seinem Studio will Malecki sich keinem starren Konzept, keinen einschränkenden Richtlinien unterwerfen, sondern experimentell zu neuen Lösungen finden. In vielen seiner Objekte gehen z. B. alt und neu eine erfrischende Symbiose ein: So besteht etwa der Tisch ‚Granny‘ zur Hälfte aus ausgemusterten Bodendielen, zur anderen Hälfte aus hochglanz-lackierter Oberfläche. Und die MDF Vitrine ’Windrobe‘ wurde mit einer Tür aus ausgedienten Altbaufenstern versehen. „Ich bringe Gegensätze zusammen und in eine neue Ordnung “, so der Kreative. Recycling spielt immer wieder eine Rolle. Dabei ist jedes Möbelstück ein Unikat.
Auch beim Entwickeln ganz neuer Produkte schöpft der Designer aus seiner eigenen Geschichte. So wie beim Schaukelstuhl ‚Yoko‘, der ihn an seine strickende Oma erinnert.
Daneben fertigt der Wahl-Berliner in seinem Studio am Prenzlauer Berg auch individuelle Auftrags-Projekte für den Wohnbereich.
Alle Infos unter: www.studio-ziben.de


ENTDECKEN SIE HIER WEITERE ARCADE-LIEBLINGE Pfeil_weiss_20x15px
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos