Continental im Interview

„Globalisierungs- und Wachstumsstrategie geht weiter“

Aus Anlass der Heimtextil in Frankfurt traf die arcade-Redaktion auf dem Messestand von Continental den Leiter der Geschäftseinheit Oberflächen Dr. Dirk Leiß (M.), Ralf Imbery (l.), verantwortlich für Design/Marketing/Digitalization, und Bruno Lehmann (r.), Vertriebsleiter Interior, zum Gespräch. Thematisiert wurden u.a. die Expansionspläne in China, die Innovation Leadership im Bereich synthetische Materialien für den Contract-Markt sowie das wichtige Thema Nachhaltigkeit. Das komplette Interview lesen Sie in der kommenden arcade, die am 2. März erscheint. Hier geht’s zum Digital & Print-Abo. Und hier zum Probeabo.

arcade:  Wie schätzen Sie die Bedeutung der beiden Bereiche Industrie/Interior und Automotive im Hinblick auf die Zukunft des Oberflächengeschäfts von Continental ein?

Dr. Dirk Leiß: Beides sind natürlich Schwerpunktrichtungen. Und in der ­Summe entwickeln wir beide Bereiche. Sicher ist der Automotive-Bereich in der letzten Zeit von der allgemeinen Automotive-Rezession stärker betroffen. Und wir spüren natürlich als weltweiter Zulieferer Stückzahlrückgänge in den einzelnen Regionen und/oder einzelnen OEMs. Im Bereich der Industrie ist das nicht so, wir konnten im Vergleich zum Vorjahr weiter expandieren und haben Umsatzzuwächse generieren können. Das ist auch eine strategische Ausrichtung, sich von einzelnen Märkten und/oder Industrien ein Stück weit zu entkoppeln, um unterschiedliche Zyklen besser ausbalancieren zu können. Das hat sich gerade im Industriebereich bewahrheitet. Wir haben dort andere Umsatz- und Wachstumszyklen als im Automobilbereich. Wir investieren und entwickeln aber beide Bereiche weiter. Wir haben schon über einige Innovationen gesprochen, die mit vorbereitenden Investitionen getätigt werden, was das Thema Digital und digitales Umfeld angeht, was bei uns in der Produktion die entsprechenden Voraussetzungen für industrielle Fertigung  gewährleistet. Das tun wir, das haben wir getan und das werden wir auch zukünftig tun. Wir sind weiterhin dabei zu expandieren und Kapazitäten aufzubauen. Und wir konzentrieren uns stärker als in der Vergangenheit auf Märkte wie Amerika, Asien und China.

arcade: Sie sprechen die unterschiedlichen ­Märkte an: Welche werden in naher ­Zukunft besonders wichtig?

Dr. Dirk Leiß: Der europäische Kernmarkt ist natürlich weiterhin Stammmarkt und extrem wichtig, gar keine Frage. Viele der Innovationen und Entwicklungen, die wir diskutieren, werden hier in Europa entwickelt. Wir haben ja in Amerika bereits eine stabile Basis, was das Thema Industriegeschäft anbelangt, so dass wir uns dort stärker darauf fokussieren, Marktzuwächse zu generieren. Und in Asien, insbesondere in China, sind wir in der Strategieentwicklung, der Marktbeobachtung und auch Erarbeitung, mit welchen Produkten wir im Industriebereich, Interior und Exterior, die Märkte bedienen wollen. Der Markt dort ist sehr kompliziert, sehr heterogen und in vielerlei Hinsicht signifikant unterschiedlich von denen hier in Europa, so dass wir da sehr selektiv vorgehen müssen. Das heißt, wir gehen nicht von Anfang an in die große Breite, sondern wir sind gerade dabei, dezidiert auszuwählen, mit welchen Produkten und welchen Elementen wir in den chinesischen Markt eintreten werden, um dann mittelfristig über Produktionskapazitäten und ähnliche Dinge zu sprechen. Das ist für uns eine relativ große Herausforderung, aber wir haben im Automobilbereich gezeigt, dass uns das sehr erfolgreich gelingen kann und deshalb spricht nichts dagegen, jetzt auch im Industriebereich diesen Weg zu gehen.

Ralf Imbery: Continental hat schon in vielen Bereichen bewiesen, wie man in China profitabel sein kann, mit jetzt drei Werken im Automotive-Bereich. Das war eine super erfolgreiche Strategie und mutig da reinzugehen, zu investieren und an den Markt zu glauben. Und es gibt
genügend andere Hersteller, die bereits vor Ort sind, wie etwa unsere Dekorpartner Schattdecor und Interprint, die ebenfalls zeigen, dass es auch im Papierbereich funktioniert. Deshalb sehen wir mit unseren Premiumprodukten gute Chancen.


Im Bild: Ralf Imbery (l.),
Design/Marketing/Digitalization, Dr. Dirk Leiß (M.), Leiter der Geschäftseinheit Oberflächen, und Bruno Lehmann (r.), Vertriebsleiter Interior

Lesen Sie die kompletten Trend-Aussichten in der aktuellen arcade. Hier geht’s zum Abo.



Weitere Top-Themen in dieser Ausgabe

News_big_1-14
imm cologne

Die arcade-Highlights

Gute Stimmung, internationale Strahlkraft und starke Neuheiten. Vom 13. bis 19. Januar war die imm cologne wieder der Treffpunkt der Branche und konnte, so die Messemacher, sogar mit einem Bes... weiter

News_big_2-30
50 Jahre Heimtextil

Textile goes Green

Was kann die Textil-Branche tun, um möglichst nachhaltig zu produzieren? Eine der zentralen Fragen auf der diesjährigen 50. Heimtextil. Die Jubiläums-Messe legte als erstes Branchen-Event der Inter... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos