DB Netz AG & Kinnarps

Inspirierender Knotenpunkt

Aus 15 unterschiedlichen Standorten der DB Netz AG in Frankfurt a. M. wurde ein gemeinsamer: Mit dem „NETZwerk“ entstand ein Knotenpunkt für Kommunikation und ein Beispiel für den Einsatz von Farbe in neuen Office-Welten. Die Einrichtung für die 2.200 Arbeitsplätze lieferte Kinnarps. Wir fragten Innenarchitektin Natascha Merz nach dem Gestaltungskonzept mit Vorzeige-Charakter.

Frau Merz, die Zusammenlegung der vielen Standorte der DB Netz AG war sicherlich ein komplexes Projekt. Das Gestaltungs-Konzept ist von einem Knotenpunkt inspiriert, in dem alle Abteilungen zusammenfinden und vernetzt werden. Wie wurde diese Grundidee umgesetzt?

Sowohl baulich als auch ­gestalterisch ist dieses Leitkonzept im gesamten Gebäude sichtbar und stellt sich u.a. in der Bürostruktur dar. Die Flächen sind offen gestaltet, aber Think Tanks und Meetingpoints sind Knotenpunkte und verstärken den Kommunikationsfluss untereinander. Die Folierung der Glastrennwände symbolisiert miteinander vernetzte Knotenpunkte, die sich als farblich abgesetzte Geometrie durch die Büroräume ziehen.

Wie wurde das Konzept in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern entwickelt?
Es fanden mehrere Workshops in den unterschiedlichen Projektphasen statt, die nicht nur fruchtbar, sondern auch notwendig waren.

Welche Rolle spielen hybride Arbeits­welten in dem Konzept?
Viele Arbeitsorte sind mit digitalen und technischen Devices ausgestattet, so dass Kommunikation mit remote arbeitenden Kolleg:innen in diverser Form möglich ist – in großen und mittleren Gruppen ­ebenso wie in Zweier-Meetings. Für die entsprechende Akustik und Beleuchtung für ­Video-Gespräche und angepasste Möblierung wurde gesorgt.

Zu welchem Zeitpunkt des Prozesses ist Kinnarps als Office-Partner ins Spiel gekommen?
Kinnarps wurde am Ende der ­Planungsphase ins Boot geholt, nachdem das Raumbuch in Zusammenarbeit mit dem Kunden fertig­gestellt war und nun in Möbel übersetzt werden sollte. Im Berliner Kompetenz ­Center von Kinnarps haben wir in Workshops gemeinsam mit der DB Netz AG die Möbel ausgewählt. Während der gesamten Ausführungsphase war Kinnarps dabei.

Foto: Inhaberin u. Dipl. Ing. Innenarchi­tektin Natascha Merz.

Das komplette Interview lesen Sie in der neuen arcade - einfach auf der Startseite das Cover anklickenund digital lesen.

Sie möchten arcade regelmäßig erhalten? Hier geht's zum Print- und Digital-Abo.

Weitere Top-Themen in dieser Ausgabe

News_big_salone
Salone del Mobile 2021

Molto bene, Supersalone!

Respekt! In diesen Zeiten ein internationales Messe-Event auf die Beine zu stellen – eine echte Leistung. Der Mailänder  „Supersalone“ hat gezündet. Auch wenn alles anders war als sonst. Statt... weiter

News_big_bett
Die neuen Betten

Träum was Schönes!

Es ist eines dieser Wunder, die unser Körper ganz ohne unser Zutun vollbringt. Wenn wir schlafen, entspannen sich nicht nur alle Muskeln und Atmung sowie Herzfrequenz verringern sich – es setzt auc... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos