Freitag, 20. März 2015, 11:20 Uhr
Museum für Gestaltung in Zürich

Mehr als eine 'Do-it-yourself-Design'-Ausstellung

Das Phänomen 'Do it yourself' und seine Hintergründe beleuchtet die gleichnamige Design-Ausstellung, die vom 20. März bis 31. Mai im Schaudepot des Museums für Gestaltung in Zürich zu sehen ist. Was das Selbermachen, das boomt, für den Designprozess bedeutet, wird hinterfragt. Eine offene Werkstatt ist zeitweise in die Ausstellung integriert, und die Besucherinnen und Besucher tragen selbst laufend neu gebaute Objekte zur Ausstellung bei.

In Teamarbeit werden am Sonnabend, 21. März, von 14 bis 16.30 Uhr beispielsweise das Bauprinzip des Bücherregals 'Latte' variiert und am Sonnabend, 28. März, Tisch, Stuhl oder Bank zu einem kompletten Regal zusammengebaut. Regelmäßig gibt es Führungen, so auch am Sonntag, 22. März, um 11 Uhr durch die Kuratorin Franziska Mühlbacher.

Das Selbstbauen, Modifizieren und Personalisieren von Möbeln und Designobjekten bietet eine Alternative zu Massenkonsum und mangelnder Nachhaltigkeit der Produkte. Mit der Wiederentdeckung der Handarbeit und der Verbreitung von Bauanleitungen und Entwürfen im Internet steigt die Lust zur eigenen Gestaltung. So fusioniert die 'Do it yourself'-Bewegung Produktion und Konsum zunehmend in einer sogenannten 'Prosumer'-Kultur.

Das könnte Sie auch interessieren...

Dienstag, 14. Mai 2019, 14:30 Uhr
Horst

"Macherladen" mit Workshops und "Kümmerling"

Ein Baumarkt, der keiner ist - das ist Horst. Sowohl die Marke als auch das Ladenkonzept wurden von den Strategen und Gestaltern von Design for Human Nature (ehemals feldmann+schultchen design st... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos