Donnerstag, 23. Juli 2015, 09:00 Uhr
Hotelmarkt

Angebot im Iran wird wachsen

Nach Information von Tophotelprojects, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und -ketten weltweit, sind sich Experten sicher: in den kommenden Jahren wird der Iran einen stark wachsenden Tourismus verzeichnen können. Grund dafür ist die einstimmige Befürwortung einer von den USA eingebrachten Resolution, über die das UN-Gremium am Montag tagte. Der geplanten Aufhebung der Sanktionen gegen Teheran steht nun nicht mehr viel im Wege.
Der Atomdeal und die Lockerung der Sanktionen lösen Erwartungen an einen touristischen Goldrausch aus: Iran bietet als Reiseziel eine Fülle an kulturellen Erlebnissen. Der Hotelmarkt allerdings bedarf erheblicher Erweiterungen und Neuerungen. In der Hauptstadt Teheran gibt es derzeit gerade mal 96 Hotels; zum Vergleich: In Dubai stehen 657 Häuser. Laut Tophotelprojects sind derzeit lediglich fünf neue Hotels – alle für die Hotelkette Rotana – im Bau. Das könnte sich rasch ändern.

Das könnte Sie auch interessieren...

Mittwoch, 17. Mai 2017, 09:00 Uhr
Hotelmarkt

Deutschland ist in Europa führend

Weltweit stehen die Hotelmärkte vor großen Strukturveränderungen. Einerseits steigen die Ansprüche der Gäste an Qualität und Ausstattung, andererseits sind Häuser im Budget-Segment weiter auf de... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos