Dienstag, 09. Februar 2016, 11:30 Uhr
Österreichische Möbelindustrie

Diskussionsrunde zu 'Ethik und Ästhetik - ein Luxusproblem?'

'Wie sozial und fair ist Möbeldesign?' Antworten darauf gibt es am Donnerstag, 25. Februar, in Berlin. In der Österreichischen Botschaft in der Stauffenbergstraße 1 diskutiert ein kompetent besetztes Podium ab 19 Uhr zum Thema 'Ethik und Ästhetik - Ein Luxusproblem?'. Mit dabei sind Prof. Dr. Bernd Wegener von der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Jacob Strobel, Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg, Dr. Günther Reifer, Gründer und Inhaber des Terra Institute, Mag. Silvio Kirchmair, CEO Umdasch Shopfitting Group, und die österreichische Modedesignerin Marina Hoemanseder. Im Fokus stehen Fragen wie 'Gibt es eine Ästhetik oder Ethik', 'Welche Rolle spielt Gerechtigkeit im unternehmerischen und gestalterischen Prozess?' und 'Gibt es Grenzen für sozial faires Möbeldesign?'

Bevor diskutiert wird, sprechen Botschafter Dr. Nikolaus Marschik, Handelsrat Dr. Heinz Walter und der Vorsitzende der Österreichischen Möbelindustrie und CEO Team 7 Dr. Georg Emprechtinger Grußworte. Wer dabei sein möchte, kann sich an pr@gesk wenden.

Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos