Donnerstag, 18. Mai 2017, 11:20 Uhr
Licht3

Leuchte aus 3D-Drucker ist German Design Award-Gewinner

In einem einzigen Stück kommt die Leuchte 'X Moove' aus dem Lasersinterdrucker, ist sofort mechanisch funktionsfähig und mit allen Gelenken sowie Kabelkanälen ausgestattet. Dass diese Innovation kürzlich mit dem German Design Award ausgezeichnet wurde, verwundert nicht.

Ein Hightech-Polyamid Pulver ist das Ausgangsmaterial für die Leuchte. Sie wird Schicht für Schicht im Drucker aufgebaut und von einem Laserstrahl - wie vom Designer in den Konstruktionsdaten vorgegeben - materialisiert. Alles, was nicht verdichtet wurde, bleibt als loses Pulver bestehen und dient bei der Herstellung als Stützmaterial. Später kann es ganz einfach, z.B. per Druckluft, entfernt werden. So werden bei 'X Moove' fertige Gelenke, Kabelkanäle und alle technischen Verbindungen in einem Arbeitsschritt gefertigt.

„In allen bisher bekannten Herstellungsverfahren wäre es undenkbar gewesen, eine transluzente Leuchte in dieser filigranen und schraubenlosen Form zu produzieren. Erst durch die 3D-Drucktechnologie wird diese neue Art der Ästhetik möglich gemacht“," so Klaus Liese, der Gründer von Licht3.

Ein weiterer Vorteil der Fertigung im 3D-Druck ist die Personalisierbarkeit. Das Firmenlogo, Familienwappen, ein individueller Spruch oder ein Gedicht, alles kann dreidimensional in die Leuchte eingedruckt werden.


Das könnte Sie auch interessieren...

Mittwoch, 03. August 2016, 10:50 Uhr
Rat für Formgebung

Seminar zum Phänomen 3D-Druck

Der 3D-Druck erfährt zurzeit einen regelrechten Hype. Zwar ist die Technologie nicht wirklich neu, doch erst die leistungsstarken Geräte der letzten Jahre haben sie zum Mainstream-Thema für Unterne... weiter