Mittwoch, 17. Januar 2018, 08:30 Uhr
BVDM

Gute Rahmenbedingungen für 2018

Der Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandel hat im Jahr 2017 einen um 0,5 % höheren Umsatz erzielt als im Vorjahr und liegt nun bei 33,6 Mrd. Euro Jahresbruttoumsatz. Auch für das Jahr 2018 rechnet der BVDM mit einer leicht steigenden Nachfrage, was vor allem an den guten Rahmenbedingungen liegt.

Die Möbel- und Küchenbranche ist immer noch eine generell mittelständisch geprägte Einzelhandelsbranche, auch wenn die Konzentration fortschreitet und Großunternehmen weiterwachsen. Vertriebsformen jeglicher Art begegnen sich hier im Wettbewerb. Vom Mitnahmemarkt über das spezialisierte Fachgeschäft bis hin zum großen Wohnkaufhaus und dem Onlinehandel reicht das vielseitige Angebot. Der Verbraucher kann frei wählen, wo er sich für seine Bedürfnisse am besten beraten und bedient fühlt, ob für ihn der Preis oder eine gute Auswahl und eine fachkundige Beratung im Vordergrund stehen. Dank starker Einkaufsverbände, zu denen mehr als 80 Prozent aller Handelsbetriebe mit mehr als 60 Prozent Anteil am Branchenumsatz gehören, können in dieser Branche auch kleinere und mittlere Unternehmen erfolgreich arbeiten.

Neben den großen Wohnkaufhäusern zählen die spezialisierten Fachgeschäfte zu den Gewinnern der Branche. Im Küchenhandel werden über 40 Prozent des Absatzes von Küchenspezialhäusern und -fachmärkten erwirtschaftet, in keinem anderen Sortimentsbereich ist dies so stark ausgeprägt. Der SB-Bereich einschließlich des Anteils der branchenfremden Vertriebswege wie Baumärkte für den Bereich der Klein- und Mitnahmemöbel, macht ein Viertel des Umsatzes aus. Discount-Verhältnisse wie bei Gütern des täglichen Bedarfs sind bei Möbeln nicht vorstellbar. Die Top Ten im deutschen Möbelhandel erwirtschafteten im Jahr 2017 über 50 Prozent des Branchenumsatzes und haben damit weiter Marktanteile hinzugewonnen. Befeuert wird das Wachstum im Wesentlichen durch die Übernahme bestehender Unternehmen. Dies erklärt auch, warum der Flächenzuwachs sich im vergangenen Jahr abgeschwächt hat: Es wird weniger neu gebaut, es werden häufig bestehende Flächen übernommen. Insgesamt verfügt der deutsche Möbelhandel über rund 23 Mio. qm Verkaufsfläche. Hiervon werden 5,7 Mio. von 165 Häusern mit mehr als 25.000 Quadratmetern Verkaufsfläche betrieben.

Die Vertriebsform der online bestellten Möbel gewinnt weiter an Bedeutung. Knapp 3 Mrd. Euro brutto, also gut 8 % des Gesamtumsatzes, wurden 2017 mit Möbeln, Küchen und Einrichtungsgegenständen erwirtschaftet.

Die Rahmenbedingungen für das Jahr 2018 sind grundsätzlich gut. Von Januar bis Oktober 2017 wurde in Deutschland der Bau von 286.300 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren das zwar 7,3 % weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, der allerdings eine Boomperiode mit über 20 % Zuwachs im Vergleich zu 2015 darstellte. Von den in den ersten zehn Monaten 2017 genehmigten Wohnungen waren 247.000 Neubauwohnungen in Wohngebäuden (minus 4,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Gegen diesen Wert stiegen in Mehrfamilienhäusern die Baugenehmigungen um 1,1 % und erreicht mit 140.700 genehmigten Wohnungen den höchsten Zuwachs seit 20 Jahren. Die im Jahr 2010 begonnene positive Entwicklung bei den Baugenehmigungen im Wohnungsbau setzt sich somit fort, auch wenn sie in 2017 auf hohem Niveau eine kleine Delle erfahren hat.

Das könnte Sie auch interessieren...

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:15 Uhr
BVDM

Möbelhandel nicht zufrieden mit 2018

Im Vorfeld der imm cologne, die am Montag startet, hat die Koelnmesse gestern zusammen mit dem BVDM und dem VDM seine erste Pressekonferenz im neuen Jahr absolviert. Dabei wurden auch die aktuell... weiter

Dienstag, 15. Januar 2019, 09:00 Uhr
BVDM

Vor Ort auf der imm cologne

Zu interessanten Gesprächen lädt der Handelsverband Möbel und Küchen (BVDM) vom 14. bis 20. Januar auf der imm cologne ein. An seinem Stand B 09 auf dem Messeboulevard gegenüber Halle 4 könne... weiter

Donnerstag, 18. Januar 2018, 12:30 Uhr
BVDM

"Easy Listening" und "Lecker Kölsch"

Wie in den Jahren zuvor gibt es auch 2018 den BVDM-Messetreff auf der imm cologne. Bei vielen Besuchern ist der Termin am heutigen Donnerstag bereits gesetzt. Erwartet werden über 300 Besucher... weiter

Donnerstag, 12. Januar 2017, 15:00 Uhr
BVDM

E-Commerce gewinnt weiter an Bedeutung

Wie der BVDM auf der Pressekonferenz der Koelnmesse gestern betonte, legt der E-Commerce weiter zu. Über 2,3 Mrd. Euro brutto – also 7 Prozent des Gesamtumsatzes – wurden 2016 mit Möbeln und Küchen... weiter

Dienstag, 10. Januar 2017, 09:00 Uhr
BVDM

Einladung zum Messetreff

Dieses Treffen ist Tradition: Der BVDM lädt am 19. Januar auf seinen Messestand der imm cologne ein. Bei vielen Besuchern ist der Treff bereits ein „gesetzter Termin“, zu dem auch in diesem Jahr zw... weiter

Donnerstag, 12. Januar 2012, 08:21 Uhr
BVDM

Das aktuelle Möbel-Taschenbuch ist da

Die neue Ausgabe des BVDM-Möbel-Taschenbuchs ist jetzt erschienen. Das Standardwerk gibt auf fast 300 Seiten im handlichen DIN A6-Format gezielte Informationen, einen umfangreichen Statistikteil so... weiter

Donnerstag, 21. Januar 2016, 10:50 Uhr
BVDM

Neues Taschenbuch am Start

Das handliche Möbel-Taschenbuch vom BVDM ist wieder pünktlich zur imm cologne erschienen. Klein und praktisch für jeden Arbeitsplatz bietet das Standardwerk auf etwa 300 Seiten im handlichen DIN A6... weiter

Dienstag, 06. Januar 2015, 08:30 Uhr
BVDM

Treffpunkt imm cologne

Der Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM) ist während des Messedoppels imm cologne und LivingKitchen auf dem Boulevard, Stand B 013, zu finden. Interessiert... weiter

Freitag, 10. Januar 2014, 14:10 Uhr
BVDM

Möbel-Taschenbuch neu erschienen

Pünktlich zur imm cologne ist die neue Ausgabe des BVDM-Möbel-Taschenbuchs erhältlich. Seit fast 25 Jahren begleitet das handliche Nachschlagewerk Führungskräfte und Mitarbeiter des Möbel-, Küchen-... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos