Freitag, 12. Januar 2018, 13:35 Uhr
Designalliance

Premiumeinrichter verzeichnen erneut Umsatzplus

Die Strategie Premium & Planung funktioniert. Mit ihr steuern die Mitglieder der Designalliance erneut auf Erfolgskurs. Die Premiumhändler präsentieren sich den Herstellern als zuverlässige und beständige Partner und als die Zukunft des gehobenen Möbelhandels. Erneut kann sich die Händlerallianz, der Zusammenschluss der führenden Premium-Einrichtungshäuser aus Deutschland und Österreich, über gute Geschäfte und stabile Umsätze freuen. „Dieses Jahr erreichen wir u.a. auch dank der Neumitgliedschaft des Einrichtungshauses Weckesser knapp 100 Mio. Nettogesamtumsatz“, resümiert Anand Steinhoff, von Steinhoff Einrichten + Wohnen in Hannover und Geschäftsführer der Designalliance. „Wir glauben, dass im Premiumsegment für Wohnen und im stationären Handel sogar noch Entwicklungspotenzial liegt. Im Gegensatz zu den vielen inhabergeführten Einrichtungshäusern, die 2017 schließen mussten, blicken wir positiv in die Zukunft.“


Entscheidender Erfolgsfaktor für die Premiumeinrichter ist eine profunde Kenntnis des Marktes und der Zielgruppen, gekoppelt mit einem exzellenten Gespür für Trends. „Am Puls unserer Zielgruppen zu bleiben, ist für uns überlebenswichtig“, so Martin Wetscher vom gleichnamigen Einrichtungshaus in Fügen. Dabei geht es nicht nur darum, Schritt zu halten und das Sortiment an die Erwartungen einer anspruchsvollen Kundschaft anzupassen, die sich von internationalen Wohnzeitschriften, Designern aus aller Welt, über Instagram oder Pinterest oder auf Auslandsreisen von Hoteleinrichtungen inspirieren lassen. „Unsere Kunden wünschen sich auch zunehmend ganzheitliche Wohnkonzepte, in denen Farbe, Material und Licht passend zu den räumlichen Gegebenheiten ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Das erfordert zum einen von unseren Einrichtungsberatern und Planern höchste Fachkompetenz zum anderen müssen wir diese Kompetenz auch in unseren Ausstellungen zeigen. Sie sind unsere Visitenkarte und machen jedes einzelne Einrichtungshaus der Gruppe in seiner Region zu einem Ort der Inspiration.“

Dafür bauen die Netzwerkpartner auch künftig ihre Beratungs- und Planungsleistungen weiter aus und investieren in kontinuierliche Weiterbildung und Schulung der eigenen Innenarchitekten und Verkaufsteams.

Neben dem Premiumsortiment setzen einige Mitglieder auf separate Monobrand Stores. So eröffnete Böhmler im Dezember in München den zweiten Poliform Monobrand Store in Deutschland. Im Hamburger Stilwerk präsentiert Clic im eigenen Vipp Store die hochfunktionalen, langlebigen Küchen des dänischen Traditionsherstellers. Außerdem startete Clic mit dem Clic-Shop nach Arno Schneider, Geschäftsführer Dopo Domani und Ruby, Berlin sowie Thomas Mathes, Designalliance-Mitglied aus Aachen, seinen eigenen Onlineshop, der bereits erste Erfolge zeigt.

Den ersten gemeinsamen Pop-up Shop der renommierten Designmarken Vitra und Hay, führte Mathes Anfang November in Aachen ein und blickt zufrieden auf ein produktives Jahr zurück. „Neben der Entwicklung neuer Shop-Konzepte haben zahlreiche Firmenprojekte mit kompletter Planung und Büroeinrichtung unsere Umsätze beflügelt“, so Geschäftsführer Thomas Mathes.

Das könnte Sie auch interessieren...

Montag, 19. Januar 2015, 11:39 Uhr
Designalliance

Neuer exklusiver Handels-Verbund

Unter einem Dach: Im Verbund der Designalliance haben sich jetzt sieben führende Premium-Einrichter aus Deutschland und Österreich zusammengeschlossen, um Architekten, Innenarchitekten, Herstellern... weiter