Montag, 12. März 2018, 09:00 Uhr
Deutsche Messe AG

Mit Kompetenzfeld ‘Woodworking’ in den Iran

Erstmalig wird vom 10. bis 13. Juli 2018 die Medex, eine internationale Messe für Holzbe- und -verarbeitung, Materialien und Zubehör, Möbel sowie Laminatfußböden auf dem Permanent Fair Ground in Teheran gemeinsam mit der Deutschen Messe ausgerichtet. Partner der Deutschen Messe ist die Iran Furniture Manufacturers & Exporters Association (IFA), der nationale Verband für Hersteller und Exporteure von Möbeln, Importeure von Produktionsmaschinen/Rohstoffen sowie Zubehör für die Möbelindustrie. „Mit der Etablierung einer internationalen Clustermesse mit einem marktorientierten Themenportfolio zu Beginn des persischen Jahres sehen wir ein großes Potenzial im Iran“, sagte Christian Pfeiffer, Global Director „Ligna“ and Woodworking Events von der Deutschen Messe AG in Hannover. „Sowohl für Möbelhersteller, Zulieferer als auch Objekteinrichter eröffnen die jüngsten Entwicklungen im Iran Marktchancen. Insbesondere der Einrichtungsbedarf der jungen Bevölkerung und einer wohlhabenden und wachsenden Mittelschicht, der Mangel an Zulieferprodukten für die wieder erstarkende iranische Möbelindustrie sowie die interessanten Investitionsmöglichkeiten im Objektbereich lassen auf ein gutes Geschäft hoffen und haben uns zu diesem Schritt ermutigt”, ergänzte Pfeiffer.


Deutsche und europäische Lieferanten können nach der weitgehenden Aufhebung der Sanktionen wieder auf steigende Ausfuhren in den Iran hoffen. Laut einer Veröffentlichung des Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) ist Deutschland innerhalb der EU der größte Exporteur in den Iran. Und die Zahlen sind vielversprechend: Allein von September bis November 2017 exportierte Deutschland stationäre Holzbearbeitungsmaschinen im Wert von 2,6 Mio. Euro in den Iran und konnte damit seine Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um 216 % steigern. Weltweit betrachtet war Deutschland bis 2007 der wichtigste ausländische Handelspartner der staatlichen und privaten Wirtschaft des Iran, bis es von der VR China überholt wurde.

Die Deutsche Messe AG organisiert einen Gemeinschaftsstand, um den Markteintritt zu unterstützen. Für 2019 wird der Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen im VDMA einen vom Bundesministerium geförderten Gemeinschaftsstand beantragen. „Wir wollen mit der Medex unser Know-how in den iranischen Markt bringen und Unternehmen beim Markteinstieg unterstützen. Das tun wir bereits in anderen Wachstumsregionen.“

Das könnte Sie auch interessieren...

Mittwoch, 04. November 2015, 10:05 Uhr
Blickfang Wien

Lockte über 12.000 Besucher ins MAK

Am vergangenen Wochenende versammelte die Blickfang Designmesse in Wien rund 150 Möbel-, Mode- und Schmuckdesigner aus 14 Nationen im MAK. Das Line-Up lockte nicht nur Fachleute an, sondern war mit... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos