Freitag, 23. März 2018, 12:10 Uhr
Light+Building

Leuchtende Beispiele – digital, smart und komfortabel

Noch bis heute 17 Uhr haben die Tore der Light+Building in Frankfurt geöffnet. Seit vergangenen Sonntag zeigt die Leitmesse die Weltneuheiten für Licht, Gebäudetechnik und Hausautomation.

Dabei zeigt sich in diesem Jahr noch deutlicher: Die Digitalisierung erfindet die Gebäudesteuerung neu. Licht, Gebäudeautomation, Sicherheit und das Internet der Dinge verschmelzen, wodurch völlig neue Geschäftsmodelle entstehen, die Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten und Nutzern frische Services bieten. 

Die Lichtrevolution geht also weiter – neben vernetzter Beleuchtung, Internet der Dinge, Human Centric Lightning, Leuchten ohne Kabel und Cradle-to-Cradle-Konzepten ist die Nutzung von Licht als Datenträger das neue große Ding. Philips, Artemide, Zumtobel, Regent, Bäro u.a. sind bereits auf dem Gebiet aktiv. LiFi nennt Philips die drahtlose Zwei-Wege-Hochgeschwindigkeits-Technologie zur Kommunikation, bei der die Datenübertragung nicht durch Funkwellen, sondern ganz einfach per Licht funktioniert. Olivia Qiu, Chief Innovation Officer von Philips Lighting: „Das sichtbare Lichtspektrum ist eine ungenutzte Ressource mit großer Bandbreite für eine stabile Verbindung von mehreren IoT-Geräten gleichzeitig.“

Smart Home – Smart Office – Smart City: Vernetzte Städte bieten neue Chancen, um das Zusammenleben, die Lebensqualität und Sicherheit zu erhöhen. Intelligente Stadtbeleuchtung wird zum Knotenpunkt eines flächendeckenden digitalen Netzwerks. So stellt Selux hierfür etwa modular gedachte Produkte vor, die nicht nur vernetzt sind, sondern über Sensoren auch Daten liefern können und verschiedenste Funktionen wie z. B. Lautsprecher, Displays oder WiFi-Hotspots bieten und so mit City-Bewohnern und -Besuchern in Interaktion treten können.

Und auch im dekorativen Bereich hatte die Messe jede Menge Neuheiten, Trends und Inspirationen zu bieten – von architektonischen Lichtsystemen bis zu poetischen Entwürfen, und manchmal sogar beides in einem. Spannende Premiere im Bereich der Lichtsteuerung feierte Plug & Light mit einer Lichtsteckdose. Passende Aufsätze docken über einen Magneten an die Steckdose an, das Licht ist sofort flackerfrei dimmbar, um 360 Grad drehbar und sogar in Betrieb austauschbar. Insta ist Erfinder des Systems, Gira und Jung haben als Mutterfirmen von Insta die Technologie in ihren Schalterserien umgesetzt. Als erster Leuchtenhersteller zeigte Brumberg dazu passende Lichtsysteme.

Ein weiteres großes Thema ist zudem die Beleuchtung von Outdoor-Bereichen. Ob Flos, Louis Poulsen oder Occhio, viele Hersteller haben – zum Teil mit namhaften Designern – spannende Produkte entwickelt, die nun auch der Außenbeleuchtung gestalterisch deutlich mehr Gewicht geben.

Erste Impressionen von unserem Besuch der Light+Building sehen Sie in der Bilderstrecke, den kompletten Nachbericht lesen Sie in der Mai-Ausgabe der arcade.

Das könnte Sie auch interessieren...

Freitag, 16. März 2018, 11:30 Uhr
Light+Building

Ab Sonntag leuchtet Frankfurt

Die Light+Building öffnet am kommenden Sonntag ihre Tore. Über 2.700 Aussteller aus 55 Ländern präsentieren auf 26.000 qm bis Freitag, 23 März, ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik, H... weiter

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 11:20 Uhr
Light+Building

Jetzt das Vorteilspaket sichern

Die Messe Frankfurt macht ihre Besucher zu 'Insidern'. In diesem Jahr haben nicht nur Leuchtenfachhändler und Einkäufer aus dem Elektrohandel die Möglichkeit, an dem Vorteilsprogramm der Light+Buil... weiter

Freitag, 07. Februar 2014, 12:25 Uhr
Light+Building

Forum zeigt die Wohntrends 2014/15

Auch in diesem Jahr präsentiert die Light+Building (30. März - 4. April) ein Forum für die Wohntrends 2014/15. Die vier inszenierten Themenwelten sollen Anziehungspunkt für den Fachhandel, Designer... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos