News huge news
Dienstag, 17. April 2018, 09:00 Uhr
Knoll International

Feiert in Mailand 80. Geburtstag

Das Designunternehmen Knoll feiert 2018 sein 80-jähriges Bestehen. Anlässlich des Salone del Mobile werden von heute bis 22. April in Halle 20 – Stand D09 / E16 – Neuheiten von Piero Lissoni und Marc Newson sowie eine Auswahl der Ikonen der Moderne gezeigt. So zelebriert die Standgestaltung von OMA den großen Architekten Marcel Breuer und seinen Entwurf des Whitney Museum of Modern Art. Wie in den Jahren zuvor wird dabei der Bogen der klassischen Moderne in die Gegenwart gespannt in Settings von Wohnen und Workspace. 

Ein weiterer Aspekt rückt 2018 ins Blickfeld: Knoll als ein Unternehmen in starker Familienhand. Der Erfolgsgeschichte von Hans Knoll und Florence Schust Knoll hat Marshall S. Cogan weitere Kapitel hinzugefügt. Nachdem der Mäzen und Kunstkenner 1977 Knoll International kauft, tritt sein Sohn Andrew Cogan bereits 1989 ins Unternehmen ein. Das Jubiläum ist für Andrew Cogan, CEO und Präsident Knoll Inc., nun ein willkommener Anlass seine Vision einer Fortschreibung der Knoll-Geschichte darzulegen. Er sieht Knolls Innovationskraft in der Kooperation mit Stararchitekten und jungen Talenten: „Wir messen den Faktoren Recherche und Entwicklungsarbeit große Bedeutung bei. Unsere Partner denken den Möbelentwurf immer in einem räumlichen und architektonischen Kontext, das war schon so bei Florence Knoll.“ Die Knoll-DNA ist nach Cogans Einschätzung vitaler denn je. Treiber ist das Bekenntnis zum allerbesten Design: „Unser Leitmotiv ,Modern Always‘ lässt sich als eine Form von Regelwerk verstehen. Die Prinzipien der Moderne und des modernen Designs umfassen ein Bekenntnis zu langlebiger Qualität. Design spiegelt die Bedürfnisse des Benutzers wider und löst Probleme mit Integrität und Klarheit.“

Von Anfang an legten Hans Knoll und Florence Schust Knoll Wert auf eine internationale Ausrichtung ihres Unternehmens. Sie dachten in ganzheitlichen Szenarien im permanenten Austausch mit Architekten und Industriedesignern. Kunden von heute schätzen Knoll als Leuchtturm der Moderne, der sein kulturelles Erbe lebendig hält, es permanent hinterfragt und in die Neuzeit überträgt. In den laufenden Kollektionen reihen sich Namen der bekanntesten Architekten und Designer wie Perlen an eine Schnur: David Adjaye, Franco Albini, Barber & Osgerby, Harry Bertoia, Antonio Bonet, Marcel Breuer, Jorge Ferrari-Hardoy, Frank Gehry, Alexandre Girard, Florence Knoll, Juan Kurchan, Jehs + Laub, Piero Lissoni, Warren Platner, Charles Pollock, Jens Risom, Mies van der Rohe, Eero Saarinen, Richard Schultz. 

Das könnte Sie auch interessieren...

Mittwoch, 13. Mai 2015, 12:30 Uhr
Kartell

Firmen-Museum erzählt Design-Geschichte

In neuem Glanz erstrahlt das Firmen-Museum von Kartell. Es zeigt die Design-Geschichte von Kartell von den Anfängen im Jahre 1949 bis zur heutigen Positionierung als internationale Lifestyle-Marke ... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos