Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:20 Uhr
Vipp

Früher Soldatenfestung – jetzt Bed & Breakfast

Inmitten von Feldern und Schafherden im belgischen Knokke-Heist an der nordöstlichen Küste wurde eine denkmalgeschütztes Gebäude in ein neu eröffnetes Bed & Breakfast umgewandelt. Das Gebäude, das im späten 18. Jahrhundert ursprünglich eine Festung für belgische Soldaten war, wurde von einer belgischen Familie mit Liebe zur Architektur komplett renoviert. Inhaber Axel De Bisscop ist mit seinen Eltern nur ca. 2 km von der Unterkunft entfernt aufgewachsen. "Jedes Mal, wenn wir früher das Anwesen besuchten, träumte ich davon, eines Tages dort zu wohnen. Als ich älter wurde, dachte ich immer darüber nach, ob die Immobilie jemals zum Verkauf angeboten werden würde", so Axel. Sein Traum wurde wahr, als das Anwesen auf den Markt kam: "Ein unglaublicher Glücksfall. Es ist so ein schönes Gefühl, jeden Tag aufzuwachen und meinen Eltern fast über die Felder zuwinken zu können." Das Architekturbüro Govaert & Vanhoutte wurde in die Planung mit einbezogen. Die beiden Backsteingebäude, einst als Wachhaus und Gefängnis als Teil einer früheren Befestigung an der belgisch-niederländischen Grenze  genutzt, wurden mit Holzausbauten verlängert und mit Metallfassaden versehen. "Wir mussten herausfinden, was wir mit all dem tun sollten. Ein Bed & Breakfast schien die ideale Wahl zu sein, denn wir mögen die Idee von Menschen, die kommen, um die einzigartige Natur und Umgebung von Knokke zu erleben", so Axel.
Bei der Renovierung wurde vor allem auch auf die Ausstattung der Küche großen Wert gelegt. "Wir wollten die Küche zu unserem Lieblingszimmer machen, zu einem Raum, den unsere Gäste genießen können", so Axel. Das Paar entschied sich für eine Küche aus schwarz pulverbeschichtetem Stahl der dänischen Marke Vipp, die in der Stahlindustrie Tradition hat. "Wir haben über die Jahre ziemlich viele Vipp-Produkte erworben und eines Tages haben wir auf der Vipp-Website gestöbert und festgestellt, dass sie nicht nur Produkte für zu Hause herstellen, sondern auch eine ganze Küche", erklärt Axels Frau Margaux und fährt fort: "Wir haben uns sofort in den industriellen Look der Küche verliebt. Und dann stellten wir fest, dass sie auch sehr robust ist. Das ist wichtig, wenn die Küche in einem professionellen Kontext wie einem Bed & Breakfast zum Einsatz kommt. Ein großer Pluspunkt für uns, denn wir wollten keine Show-Küche, sondern möchten, dass unsere Gäste die Küche jeden Tag nutzen."  
Ein Besuch in ‘The Bunkers’, wie das Bed & Breakfast genannt wird, ist in der Tat eine gute Gelegenheit, die unberührte Natur Belgiens zu erkunden. Die Gegend um das Haus ist ein geschütztes Vogelschutzgebiet, das unbegrenzte Erkundungen der Natur und Tierwelt ermöglicht. Axel: "Wir haben uns ‘The Bunkers’ als exklusiven Rückzugsort vorgestellt, an dem man neue Energie tanken kann. Und bieten hier das komplette Paket an: Man kann sich entspannen, die Gegend erkunden, schwimmen gehen und Kontakte knüpfen. Alles auf 250 qm."

Das könnte Sie auch interessieren...

Freitag, 21. Juni 2013, 11:45 Uhr
Vipp

Großer, grüner Auftritt in Kopenhagen

Mit seinem runden Mülleimer hat sich die 1938 gegründete dänische Firma Vipp zur Kultmarke Europas katapultiert - nicht zuletzt durch kreative Marketingideen. Die jüngste ist ein Sondermodell für d... weiter

Dienstag, 24. Juli 2012, 08:30 Uhr
Vipp

Olympia im Eimer?

Nein, natürlich nicht! Vipp feiert die Olympischen Spiele mit dem Treteimer 'Re-United Art Bin', der vom chilenischen Künstler Mauricio Clavero entworfen wurde. Die Olympischen Spiele in London ver... weiter

Mittwoch, 02. Juli 2014, 14:06 Uhr
Vipp

Charity Pop-Up-Café in Kopenhagen

Im Herzen von Kopenhagen hat Vipp ein Pop-Up-Café zugunsten von Ärzte ohne Grenzen eröffnet. In 'A Cup For Charity' haben Besucher bis in den September hinein die Wahl zwischen einer Tasse Tee oder... weiter

Donnerstag, 09. Januar 2014, 09:10 Uhr
Vipp

XXL-Kult-Treteimer kommt nach Hamburg

'Hamburg räumt auf!' Zur 17. Auflage dieser Umwelt-Aktion macht jetzt ein XXL-Sondermodell des kultigen Vipp-Treteimers in der Hansestadt Station. Der riesige Mülleimer, dessen Original es in Desig... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos