Montag, 17. September 2018, 14:00 Uhr
Sasha Rossmann

3 Pläne für mein schönstes Zimmer

Die Wohn- und Einrichtungs-Shows im TV boomen nach wie vor. Das kann für die Interior-Branche nur von Vorteil sein. "3 Pläne für mein schönstes Zimmer" heißt ein Format, bei dem drei Inneneinrichter gegeneinander antreten, das perfekte Zimmer neu zu gestalten. Wer den Zuschlag erhält, entscheiden die Bewohner. Ob Wohnzimmer mit Kellerflair oder ein Bad aus den Sechzigern, jeder Profi entwickelt für diesen Raum einen kreativen Plan im Rahmen des gegebenen Budgets. In Aktionen mit den Bewohnern lernt man sich kennen, und es gibt Tricks und Tipps zum Einrichten. In einem Loft in Berlin erarbeiten die drei Designer ihre Entwürfe, und jeder präsentiert seinen Gestaltungsplan schließlich den Auftraggebern. Welcher Einrichtungsprofi hat mit seinem Konzept den Geschmack und Stil der Bewohner am besten getroffen? Die haben die Qual der Wahl und müssen sich für einen der drei Pläne entscheiden. Der Inneneinrichter, der den Zuschlag erhält, darf sein Konzept umsetzen, und schließlich wird das neue Zimmer seinen Bewohnern präsentiert. Die konkurrierenden Design-Profis kommentieren die Aktionen, Pläne und Umsetzungen jeweils gegenseitig.

Die Designer bei "3 Pläne für mein schönstes Zimmer" sind Sasha, Ingo, Betty, Cornelia und Daniel. Jeweils drei von ihnen treten pro Folge gegeneinander an. Sasha Rossmann ist die einzige Inneneinrichterin, die in allen Folgen zu sehen ist. Sasha Rossmann ist Innenarchitektin und wurde bekannt durch die Kabel.eins Reihe: "Traumhaus oder raus". Mit einer Leidenschaft fürs Detail gestaltet sie Räume nach den individuellen Wünschen der Kunden und versucht dabei stets clevere Lösungen zu schaffen. Zudem ist sie seit Jahren im Bereich Design und Produktion von Heimtextilien tätig. Faktoren wie Farben, Strukturen, Materialien und Formen spielen eine große Rolle im Endkonzept. Sie überzeugt immer wieder neu mit Modernität und Innovation. Am Sonntag, 23.09. wird sie zwischen 11.50 - 13.45 Uhr im ZDF Fernsehgarten zu sehen sein und gibt Tipps, wie man sich den nach wie vor angesagten Wohntrend ‚Hygge‘  in die vier Wände holen kann.





Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos