News huge mittermeier
Freitag, 12. Oktober 2018, 15:30 Uhr
Mittermeiers Alter Ego

Hotel meets WG

Avantgardistisch, elegant und trotzdem lässig und unverkrampft. Seine besondere Atmosphäre verdankt das Mittermeiers Alter Ego – wie das ungewöhnliche, inhabergeführte Hotel heißt – vor allem dem stimmungsvollen Interieur-Konzept. Die ausgesuchten Möbel stammen aus der Rosenthal-Interieur-Kollektion.
Im Grunde sind es zwei ganz gegensätzliche Konzepte, die das Unternehmerpaar Ulli und Christian ­Mittermeier in Rothenburg ob der Tauber vereint: die Qualität und Professionalität eines gehobenen Hotels mit der Freiheit und Ungezwungenheit ­einer Wohngemeinschaft. Kompromissloses Ziel: eines der besten Hybrid-Hotels der Welt zu schaffen. Das Mittermeiers Alter Ego, so der Name des außergewöhnlichen Hauses, bietet nach einer Kernsanierung elf geräumige Zimmer und zudem modernste Annehmlichkeiten wie digitale Mediensteuerung mittels iPad, eine Trustbar mit großen und kleinen Speisen und Getränken sowie einen komfortablen Arbeitsbereich. In Verbindung mit den Möbeln aus der Furniture Collection von Rosenthal Interieur schufen die Hausherren die passende Verbindung zwischen Nobelhotel und exklusiver Wohngemeinschaft. So markiert der Esstisch ‘Mellow’ aus massivem Nussholz das stilvolle Zentrum in der großzügigen Gemeinschaftsküche und lädt zum ausgiebigen Verweilen ein. Die Bank ‘Riff’, die mit einem Polsterstoff in kräftigem Gelb bezogen ist, bietet nicht nur erstklassigen Sitzkomfort, sondern schafft zudem eine lockere, kommunikative Atmosphäre. Mit den Stühlen ‘Fin’, gekleidet in einen eleganten Webstoff in Anthrazit und Gelb, sowie ‘Shell’, in weichen Samt gehüllt, wird die Runde stimmig abgerundet. 
                                                                                                     
Mehr zu dem Interieur-Konzept finden Sie im Hotel-Teil der aktuellen arcade. Außerdem im Heft: eine Preview zur Orgatec im Rahmen des umfangreichen Office- und Objekt-Specials, ein Exklusiv-Interview mit den Bene-Chefs Mag. Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation, und Dr. Jörg Schuschnig, Geschäftsführer Finanzen und Produktion, sowie einen Nachbericht zur Spoga. Sie möchten das Heft bestellen oder abonnieren? Hier entlang: https://shop.holzmann.de/de/abonements/arcade

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos