Freitag, 04. Januar 2019, 12:00 Uhr
Repabad

Wenn Mies van der Rohe ein Bad planen würde ...

Jeder kennt ihn – den weltbekannten Barcelona Pavillon von 1929. Geplant von der Architektur-Legende Ludwig Mies van der Rohe. Ein Meisterwerk – noch heute. Dessen Stil inspirierte die kreativen Planer des Fotostudios Tölle. „Wir haben das Konzept des Raumes aufgegriffen und in die Jetzt-Zeit übertragen. Wie könnte ein Bad à la Mies van der Rohe mit heutiger Technik und aktuellen Materialien aussehen“, so Lutz Tölle, Inhaber des gleichnamigen Fotostudios mit Sitz in Iserlohn. Entstanden ist ein Hochwert-Bad, ausgestattet mit allen Raffinessen der Technik. Marmor, polierter Stahl und Glas bilden die Schwerpunkte. Die großzügigen Glasfronten verbinden Interior und Garten und machen die Übergänge zwischen Innen und Außen fließend.

Klare Strukturen dominieren den Raum, der aufs Wesentliche reduziert ist. Mit Marmor verkleidete Wände greifen die Stilmittel des Barcelona Pavillons auf. Die Bad-Produkte von Repabad werden in diesem ­Ambiente perfekt inszeniert. Erst auf den zweiten Blick erkennbar: die funktionale Ausstattung mit diversen Wellness-Funktionen, die in ausgeklügelten Konzepten in der Wand verschwindet.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der aktuellen arcade. Sie möchten das Heft bestellen oder abonnieren? Hier entlang: https://shop.holzmann.de/de/abonements/arcade

Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos