Dienstag, 26. Februar 2019, 10:55 Uhr
Room Mate Hotels

Erstes Haus in Frankreich eröffnet

Room Mate Hotels, die internationale Kette des spanischen Unternehmers Kike Sarasola, wächst mit der Eröffnung seines ersten Hotels in Frankreich, "Room Mate Alain", weiter. Mit dieser Neueröffnung setzt das Unternehmen seinen ehrgeizigen Expansionsplan fort. Die 25 bestehenden Hotels werden durch 11 neue, bereits unterschriebene Projekte erweitert, wodurch sich ihre Kapazität in den kommenden 18 Monaten von 1.800 auf 3.600 Zimmer verdoppeln wird.


Das in einem der elegantesten Viertel von Paris zwischen La Défense, Porte Maillot, dem Arc de Triomphe und den Champs-Élysées gelegene "Room Mate Alain", das von dem Innenarchitekten Lorenzo Castillo gestaltet wurde, soll eines der Vorzeigehotels der Kette in Europa werden.

Das Konzept von Room Mate Hotels basiert auf der Idee, die schönste Art zu Reisen sei, Freunde auf der ganzen Welt zu besuchen. Jedes Room Mate Hotel verfügt über eine namhafte Lage im Stadtzentrum, das beste Design und einen völlig unterschiedlichen Charakter, der auf die Stadt und die Umgebung des Hotels abgestimmt ist. In diesem Fall besitzt das "Alain" eine bohèmehafte, intellektuelle, künstlerische und neugierige "Persönlichkeit" und ist der perfekte Reisebegleiter, um die Stadt der Lichter zu entdecken. Kike Sarasola, Präsident und Gründer von Room Mate Hotel: „Über unsere Ankunft in Paris bin ich ganz besonders glücklich. Das Room Mate Alain ist das erste von vielen Hotels, die wir in Frankreich haben werden. Dies ist ein Schlüsselmarkt für uns und ich liebe dieses Land. Das Alain ist ein Beweis für unseren internationalen Expansionsplan, mit dem wir die Größe des Unternehmens in den kommenden Monaten verdoppeln werden.“

Der Innenarchitekt und Experte für Antiquitäten, Lorenzo Castillo, hat ein elegantes Ambiente geschaffen, bei dem das Augenmerk auf Details in einem spektakulären Gebäude liegt, dessen Fassade vollständig erhalten wurde. „Es ist immer eine Freude für Kike Sarasola zu arbeiten. Er vertraut mir und erlaubt mir Freiheit in der Gestaltung. Dies ist der einzig mögliche Weg, um Kunst zu schaffen. Das einzige, worum er mich bat, war, diesem Hotel die Faszination der großen Pariser Hotels der 1920er Jahre zu geben“, erklärt Lorenzo Castillo.

Castillo wurde von der Geschichte von Coco Chanel inspiriert, die die letzten Jahre ihres Lebens in einem Hotel in Paris gewohnt hatte. Das erlesene Ambiente mit chinesischen Tafeln und die in Le Bar d´Alain vorherrschenden Farben sind in den für Chanel typischen Farben Rosa, Schwarz und Gold gehalten. Das Interieur des "Room Mate Alain" soll in das goldene Zeitalter der Luxushotels zurück versetzen, in das Paris von Scott und Zelda Fitzgerald, das in Woody Allens „Midnight in Paris“ so hervorragend wiedergegeben wurde. Aufgrund seiner Lage verdient es eine raffinierte Dekoration mit satten und samtigen Texturen und einer sehr warmen und weichen Beleuchtung. Die Verwendung von hochwertigen Antiquitäten war entscheidend, um der Dekoration des Hotels einen gewissen Status zu verleihen. Eine große niederländische Lampe aus dem 17. Jahrhundert empfängt die Gäste an der Rezeption. Wandlampen im Stil von Louis XV beleuchten die Korridore, prächtige Printkollektionen französischer Könige schmücken die Wände, und die prachtvollen, mit silberbesticktem Samt bezogenen Stühle im Stil von Napoleon III und Louis XV werden den Gästen ein Gefühl der Geborgenheit vermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren...

Freitag, 05. Dezember 2014, 11:38 Uhr
Maison&Objet

Nendo ist Designer des Jahres 2015

Im kommenden Jahr feiert die Pariser Maison&Objet ihren 20. Geburtstag. Die noch junge asiatische Ausgabe wird 2015 zum zweiten Mal in Singapur an den Start gehen. Premiere feiert wiederum die Mais... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos