News huge  mg 2244
Freitag, 10. Mai 2019, 09:00 Uhr
Universal Rooms

Neuer Meeting-Point auf der Altenpflege-Messe

Bestens besucht und viel bestaunt: die „Universal Rooms“, ein Muster-Service -Apartment, das Care Invest und arcade (beide Vincentz Network) planten und in Zusammenarbeit mit diversen Interior-Herstellern erstmals auf der Altenpflege-Messe in Nürnberg präsentierten.

Wie wollen wir im Alter leben? Diese Frage stand am Anfang der Überlegungen, wie ein Apartment für ältere Menschen aussehen müsste, das auch bei eventuell eintretendem Pflegebedarf den Wünschen an ein modernes, hochwertiges Wohnambiente gerecht wird. Denn eins ist klar: Die Generation, die jetzt oder in den kommenden Jahren ins Rentenalter kommt, hat völlig andere Ansprüche ans Wohnen als die Generationen zuvor. Mit der Sonderschau „Universal Rooms“, kürzlich erstmals auf der Altenpflege-­Messe in Nürnberg vorgestellt, wurde diesem Trend jetzt eine Plattform gegeben. Dabei wurde ein komplett ausgestattetes Service-Apartment präsentiert, konzipiert von Care Invest, arcade (beide Vincentz Network) und Fachausstellungen Heckmann, zusammen mit ausgewählten Partnern aus der Möbel- und Einrichtungsindustrie.
Kuratiert wurde die Plattform von Architekt und Designer Oliver Conrad. „Wir sind so alt, wie sich unsere Zielgruppe fühlt“, erklärt Conrad und trifft damit den Nagel auf den Kopf, denn in der Regel fühlen sich Menschen bis zu 10 Jahre jünger als sie real sind. Deshalb legte der Designer großen Wert auf eine zeitgemäße, nicht stigmatisierende Gestaltung. Conrad: „Das Konzept ist aufgegangen. Eigentlich ­haben alle Besucher die Wohnung sofort verstanden. Die Leute waren begeistert, weil wir ästhetisch anspruchsvolle Gestaltungslösungen gezeigt haben, die das Leben erleichtern und die man in jedem Alter haben will. Warum z.B. soll ich den Sitz in der Dusche erst bekommen, wenn ich ein Handicap habe.“
Besonders clever: das Bad von Alcomel, das es dank einer zum Schlafzimmer aufklappbaren Wand Pflegekräften erleichtert, bettlägrige Menschen zu waschen. Auch die Küche und der Hauswirtschaftsraum von Schüller boten viele, tolle Features, wie eine leicht zu befüllende Waschmaschine, die eine bewegungseingeschränkte Zielgruppe bei den täglichen Handhabungen unterstützen. Im Schlafzimmer (eingerichtet von Loddenkemper und Otten) sorgten höhenverstellbare Betten für besten Komfort. Der Kleiderschrank erleichtert das Auswählen der Kleidung, indem sich die Kleiderstange easy auf Griffhöhe absenken lässt. Komfortable, moderne Stühle (Mobitec) gehörten ebenso zum Interior-Konzept wie Funktions-Sofa und -Sessel (Himolla) sowie ein durchdachtes Lichtkonzept.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der aktuellen arcade. Sie möchten arcade abonnieren? Hier geht's zum Shop: https://shop.holzmann.de/de/abonements/arcade


Das könnte Sie auch interessieren...

Donnerstag, 09. September 2021, 08:04 Uhr
Universal Rooms

Neuer Showroom zum Wohnen im Alter

Wie wir morgen leben und wohnen möchten, das präsentiert ab 15. September der Showroom „Universal Rooms“ im historischen Gutshof Haus Aussel (Rheda-Wiedenbrück). Hier können sich Architekten, Mö... weiter

Freitag, 10. Juli 2020, 15:00 Uhr
Universal Rooms

Prämiertes Designkonzept

Die Nachfrage nach Komfort-Wohnungen für Ältere ist hoch. Vincentz Network hat mit dem Projekt "Universal Rooms", arcade ist Medienpartner, ein Designkonzept entwickelt, das lebenslaufbeständiges W... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos