Freitag, 07. Juni 2019, 12:30 Uhr
German Brand Award 2019

Die Gewinner stehen fest

Gestern wurden zum vierten Mal in Berlin die Preisträger des German Brand Award geehrt. Mehr als 700 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Medien folgten der Einladung. Initiator des German Brand Award ist der Rat für Formgebung.

Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus. Insgesamt wurde zwölf Mal die höchste Auszeichnung "Best of Best" vergeben, die branchenübergreifend herausragende Markenführung ehrt. Aus der Interior Branche unter Ausgezeichneten u.a. als "Best of Best"-Preisträger mit dabei: Kaldewei, Axent und Markilux.

Die Best of Best-Preisträger im Überblick:

Corporate Brand of the Year: Bosch (Bosch Thermotechnik GmbH, Bosch Junkers Deutschland)

Brand Effect of the Year: Brand Design: FC Bayern München (Interbrand GmbH)

Agency of the Year: Interbrand GmbH (Brand Design: Carglass®)

Brand Experience of the Year: Kaldewei Magazin – Iconic Bathroom Solutions (Franz Kaldewei GmbH & Co.KG)

Employer Brand of the Year: Comdirect Bank AG (#yourock Führungskräfteentwicklung)

Lighthouse Project of the Year: The Pink Floyd Exhibition – Their Mortal Remains (Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität)

Brand Innovation of the Year: Evertaste (LSG Lufthansa Service Holding AG)

Digital Brand of the Year: 123erfasst (123erfasst.de GmbH)

Newcomer Brand of the Year: Novia by Axent Switzerland (Axent Switzerland AG)

Product Brand of the Year: Markilux (Markilux GmbH + Co. KG)

Service Brand of the Year: Fraport AG (VIP-Services Frankfurt Airport Fraport AG)

Sustainable Brand of the Year: Veramaris (Veramaris V.O.F.)

Den Ehrenpreis "Brand Manager of the Year" vergab die Jury dieses Jahr an Dr. Annette Becker, Senior Vice President Business Unit Home & Garden bei Robert Bosch Power Tools. "Unter der Leitung von Dr. Annette Becker gelang es, die Marke Bosch Power Tools im Bereich Home and Garden für die Herausforderungen des digitalen Zeitalters fit zu machen. In einem eher homogenen und preisgetriebenen Wettbewerbsumfeld hebt sich die Marke heute nicht nur durch konsequent nutzerzentriert entwickelte Innovationen positiv ab, sondern auch durch eine stringente Markenführung hinsichtlich sich verändernder Konsumentengewohnheiten", lautet die Begründung der Jury.

"Eine interessante Entwicklung, die sich an den Award-Einreichungen der letzten drei Jahre deutlich ablesen lässt: Immer mehr Hidden Champions betreiben gezielten Markenaufbau und setzen als festen Bestandteil der Unternehmensstrategie auf eine kontinuierliche Markenführung", erklärt Andrej Kupetz, Juryvorsitzender des German Brand Award und Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung. "Treiber dieser Entwicklung sind neben dem allgemein steigenden Bewusstsein für das Thema Marke und Markenführung unter anderem der Arbeitskräftemangel, die fortschreitende Internationalisierung, die Digitalisierung sowie der Generationenwechsel", so Kupetz weiter.

"Insgesamt lässt sich auch weiterhin – branchenübergreifend und unabhängig von der Unternehmensgröße – ein klarer Trend hin zu einer Professionalisierung der Markenarbeit feststellen; einhergehend mit einem tieferen Verständnis für die Bedeutung der Marke und der Einsicht in die Notwendigkeit einer kontinuierlichen und langfristig ausgerichteten Markenführung", so Kupetz abschließend.

In der Kategorie "Excellent Brands" erhielten die besten Produkt- und Unternehmensmarken innerhalb einer Branche eine Auszeichnung. Die Besten in den einzelnen Fachdisziplinen wurden in der Klasse "Excellence in Brand Strategy, Management and Creation" prämiert.

Informationen zu allen Preisträgern finden Sie unter: www.german-brand-award.com/preistraeger






Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos