Freitag, 14. Juni 2019, 11:40 Uhr
arcade-Event "Faszination Hotel" am 29. Juni in Köln

Studio Aisslinger: "Im Hotel anders wohnen als zu Hause"

Das sollten Sie nicht verpassen, wenn das Boom-Thema "Hotel" für Sie von Bedeutung ist: Bereits in zwei Wochen startet unser arcade-Event "Faszination Hotel". Es erwarten Sie eine tolle Location, hervorragende Referenten und eine entspannte Atmosphäre zum Netzwerken. Ort der Veranstaltung ist das 25hours Hotel "The Circle", gestaltet vom Berliner Studio Aisslinger. Monika Losos, die im Projekt-Team für Konzept und die Architektur zuständig war, wird vor Ort das futuristische Designkonzept im ehemaligen Wirtschaftswunder-Bau des neuen Hotels erläutern - eine Führung mit ihr durchs Haus gibt's inklusive.

Bevor Monika Losos 2015 zu Werner Aisslinger ins Studio kam, war die Architektin u.a. für Herzog & de Meuron und Foster + Partners tätig und war bereits an diversen Hotel-Projekten beteiligt - z.B. "Hotel Astoria" in Luzern, "Westin" in der Elbphilharmonie Hamburg oder aktuell das "Hobo Hotel" Stockholm. Wir haben ihr im Vorfeld ein paar Fragen gestellt. 

Frau Losos: Was ist für Sie das Spannende an der Hotel-Branche?

Monika Losos: Hotels sind für mich der Knotenpunkt eines nomadischen Lebens. Man ist Gast in einem Hotel, nie sein Bewohner. Man knüpft Kontakte zum Ort, tauscht sich mit Locals aus und kommt im Idealfall gerne wieder. Aber man richtet sich nicht auf Dauer ein. Diese Spannung zwischen der Besonderheit des Ortes, seiner Geschichte und den vielen Geschichten der kommenden und gehenden Gäste finde ich großartig. 

Was ist für Sie in einem Hotel besonders wichtig, wenn Sie selbst Gast sind? Was war ihr persönliches Highlight in der letzten Zeit?

Monika Losos: Für mich ist die Abwechslung wichtig. Ich will nicht in ein Hotelzimmer kommen, das ich auf den ersten Blick verstehe. Ich will ein Zimmer, das mir ein anderes, an den Ort gebundenes Wohnen vorschlägt. Selbst wenn das andere Routinen, vielleicht Unannehmlichkeiten mit sich bringt, die ich in meinem Alltag in Berlin nicht haben möchte. Ich bin in einem Hotel für ein paar Tage. Und da will ich anders wohnen als ich das zu Hause tue. Das gilt auch für die Gemeinschaftsbereiche. Überall die gleiche Lounge ist langweilig. Aber eine Lounge wie im "25Hours The Circle" in Köln, die ist spannend und bringt mich auf Ideen.   

Wie stellen Sie sich das Hotel der Zukunft vor?

Monika Losos: Das Hotel der Zukunft muss seine Besonderheit als Knotenpunkt nomadischen Lebens noch stärker herausarbeiten. Riesige Gebäudekomplexe, in denen sich hunderte von Menschen aus aller Herren Länder in ihren immergleichen schuhschachtelartigen Zimmern verschanzen und die Hotelbar nur für den Absacker einiger heimatloser Seelen zu gebrauchen ist, sind nicht die Zukunft. Das Hotel als Ort lebendigen Austauschs zwischen Menschen mit unterschiedlichsten Geschichten bietet die Möglichkeit zu ganz eigenen Erfahrungen.


Melden Sie sich jetzt noch schnell an - es gibt noch ein paar Restplätze: https://www.holzmann-events.de/faszination-hotel/

Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos