Donnerstag, 22. August 2019, 14:10 Uhr
Signify

Belo Horizonte spart Hälfte der Energiekosten durch LED

Belo Horizonte ist eine der größten Städte Brasiliens - mit einem dementsprechend hohen Energieverbrauch. Nach der Ausrüstung von 182.000 Straßenleuchten mit neuen LEDs von Signify können nun Energiekosteneinsparungen von 50 % erreicht werden. Die Umrüstung ist Teil von Brasiliens erster großer öffentlich-privater Partnerschaft im Bereich der kommunalen Beleuchtung zwischen Belo Horizonte Iluminaçao Publica (BHIP) und dem Weltmarktführer für Beleuchtung Signify. Die neuen LED-Leuchten erhöhen zudem die Sicherheit für die Bürger auf den Straßen von Belo Horizonte.

Das Projekt begann 2017 mit einer Bestandsaufnahme aller öffentlichen Lichtpunkte, um Informationen für die Auswahl der jeweils optimalen Leuchten für jede Straße zu sammeln und deren zeitnahe Lieferung und Installation zu planen. Nachdem bislang 90 % der Installationen abgeschlossen sind, hat die Kommune in diesen Bereichen bereits mehr als 50 % an Stromkosten eingespart, da LEDs energieeffizienter als herkömmliche Leuchtmittel sind. Dies entspricht der Strommenge, die schätzungsweise 34.000 brasilianische Haushalte pro Jahr verbrauchen. Zusätzlich wird die Stadt in der Lage sein, Kosten für Wartungsarbeiten und Materialien einzusparen, weil die neuen Leuchten eine fünfmal längere Lebensdauer als konventionelle Straßenleuchten haben.

„Dieses Projekt geht weit über die reine Bereitstellung des Produkts hinaus. Signify arbeitet seit mehr als zwei Jahren mit der Stadt zusammen, um die beste Qualität und Leistung für dieses Projekt zu liefern“, sagt Sérgio Costa, Country Leader & General Manager, Signify Brazil. „Hochwertige Straßenbeleuchtung bietet sowohl für die Stadt als auch für die Menschen zahlreiche Vorteile, wie beispielsweise Sicherheit, besser beleuchtete öffentliche Räume und Energieeffizienz.“

„Wie in allen Entwicklungsländern gibt es in Brasilien eine direkte Verbindung zwischen der Beleuchtung und der Sicherheit einer Stadt, und wir haben ein Projekt entwickelt, das dazu beiträgt, die Stadt besser beleuchtet und damit auch sicherer zu machen. Dieses Modernisierungsprojekt war sehr komplex und erforderte daher einen Partner mit genügend Kapazitäten, Know-how und Erfahrung, um die Beleuchtung auf den neuesten Stand zu bringen. Signify verfügt über diese Fachkenntnis und Kompetenz und hat sich deshalb als die richtige Wahl erwiesen, um dieses Projekt umzusetzen“, erläutert Marcelo Bruzzi, Präsident von BHIP.

Die neuen LED-Straßenleuchten stammen aus der im brasilianischen Raum erhältlichen Leuchtenfamilie „Road Line“ und werden alle im brasilianischen Signify-Werk in Varginha, Minas Gerais, gefertigt. Das Beleuchtungsprojekt in Belo Horizonte deckt insgesamt eine Fläche von sechs Quadratkilometern ab. Die Straßenleuchten an den großen Hauptstraßen verfügen über Fernverwaltungsdienste, so dass sie von BHIP leichter gesteuert werden können.


Das könnte Sie auch interessieren...

Montag, 24. Februar 2020, 10:45 Uhr
Signify

Absage für die Light + Building

Signify hat sich dazu entschieden, nicht an der Light + Building (8.-13.3.2020) teilzunehmen. Der Branchen-Leader begründet seine Absage mit den Gesundheitsrisiken durch das Coronavirus (COVID-... weiter

Dienstag, 23. April 2019, 14:42 Uhr
Signify

WiZ Connected übernommen

Signify (ehemals Philips Lighting), Weltmarktführer für Beleuchtung, hat die Übernahme von WiZ Connected, Entwickler des WiZ WLAN-basierten vernetzten Beleuchtungssystems, vereinbart. Die Ergänzu... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos