Montag, 16. September 2019, 11:15 Uhr
Luigi Colani

Der Erfinder der aerodynamischen Form ist gestorben

Luigi Colani ist tot. Der Designer sei am Montag im Alter von 91 Jahren an einer schweren Krankheit gestorben, ließ seine Lebensgefährtin Yazhen Zhao mitteilen. Der stets in weiß gekleidete Gestaltungs-Provokateur wurde in den 70er Jahren berühmt für seine organische Formensprache. Zu seinen Lieblingsobjekten gehörten Autos und Rennwagen, aber er entwarf auch diverse andere Alltagsgegenstände, wie Möbel, Tapeten, Brillen, TV-Geräte und Mode.
Mit seiner eigenwilligen, aerodynamischen Formensprache prägte er das Design seiner Zeit mit und gehörte zu jenen Gestaltern, die sich trauten, dem Diktat der Moderne und des rechten Winkels etwas anderes, Neues entgegenzusetzen. So war Colani auch Vordenker und bereitete den Boden für die heutige Kreativ-Generation, für die organische Formen in Design und Architektur längst selbstverständlich sind.
Der in Berlin geborene Colani, der eigentlich Lutz mit Vornamen hieß, war viele Jahre in Japan und China tätig, hatte u.a. eine Gastprofessur an der Universität in  Shanghai inne und lebte zuletzt wieder in Europa. Zu seinen Auftraggebern gehörten Unternehmen wie Ado, BMW, Fiat, Kusch+Co, Marburg, Schütz, Poggenpohl, Villeroy & Boch und viele andere. Er tüftelte bis ins hohe Alter an diversen Entwürfen und stellte noch im Alter von 85 zur Frankfurter Heimtextil - gewohnt launig und wortgewaltig - seine Tapetenkollektion 'Visions' für Marburg vor.






Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos