Freitag, 08. November 2019, 08:55 Uhr
Form.bar

Staatspreis für Design 2019 erhalten

Und noch ein Preis für das junge Saarbrücker Unternehmen Okinlab: Die Möbeldesign-Plattform Form.bar hat das bislang erfolgreichste Jahr ihrer noch jungen Geschichte mit einem weiteren renommierten Titel gekrönt: Der am Dienstagabend von der saarländischen Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger verliehene Staatspreis für Design würdigt www.form.bar als „Vorbild für die nachhaltige Fokussierung auf die Kernkompetenzen des Designs“ und lobt die „intelligente und nahtlose Gestaltung von Produktionsprozessen“.

Die Staatspreis-Jury um Prof. Heinz Wagner von der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel sowie Prof. Mark Braun von der Hochschule der Bildenden Künste Saar sieht in Form.bar eine „beeindruckende Plattform, die Mass Customization von Möbeln mit elegantem Design ermöglicht“. E-Commerce werde durch den direkten Kontakt zum Hersteller menschlicher, klassische Handwerksbetriebe erhielten Unterstützung bei der Digitalisierung. Weiterhin hob die Jury das von Form.bar aufgebaute internationale Netzwerk regionaler Schreiner hervor. Aufgrund verkürzter Transportwege würden so Energie und Schadstoffe eingespart.

Der seit 1993 im Zwei-Jahres-Rhythmus verliehene Staatspreis für Design zeichnet besondere Kompetenz von Unternehmen im Bereich des Produkt- und Kommunikationsdesigns sowie der Prozessgestaltung aus. Zu den Gewinnern zählten diesmal neben Form.bar unter anderem ein Projekt von Villeroy & Boch sowie ein Buch des 3-Sterne-Kochs Klaus Erfort.

„Der Staatspreis ist eine wunderbare Bestätigung für unsere Mission, das Design und die Herstellung von Möbeln persönlich, digital, regional und klimafreundlich zu machen“, sagt „Form.bar“-Chef Nikolas Feth. „Und der Preis zeigt einmal mehr, dass sich die harte Arbeit auszahlt – dass es sich lohnt, unseren Weg, der Ressourcen schont und das Handwerk stärkt, weiterzugehen.“

Form.bar ist im Laufe des Jahres 2019 bereits mit dem German Brand Award und zum dritten Mal in Serie als Deutschlands bester Online-Shop ausgezeichnet worden. Die wegen ihres nachhaltigen Geschäftsmodells seit Jahresbeginn zudem von der Europäischen Union geförderte Plattform bietet ihren Kunden spektakuläre Möbel nach Maß und mehr an.

Von der Natur inspirierte Formen sind das Markenzeichen von Form.bar. Mit Hilfe einer 3D-Echtzeit-Software und eines hochkomplexen Algorithmus‘, der das Schwarmverhalten von Vögeln simuliert, lassen sich online Regale, Schränke, Tische und weitere Interior-Konstruktionen spielerisch selbst gestalten. Sie werden von Schreinern und Tischlern in direkter Kundennähe hergestellt. So entstehen unter fairen Bedingungen individuelle Liebhaberstücke – zu einem überraschend sympathischen Preis.

Das könnte Sie auch interessieren...

Montag, 24. Februar 2014, 09:35 Uhr
Big Rep

Launcht 3D-Drucker für Möbel

Großformatige Dinge am Arbeitsplatz zu erschwinglichen Kosten produzieren zu können, das war das Ziel von Big Rep. Entsprechend hat das Berliner Startup-Unternehmen jetzt einen 3D-Drucker entwickel... weiter

Freitag, 27. Oktober 2017, 09:46 Uhr
Blickfang

Alles neu in Zürich – heute startet Wien

Im November zur Blickfang ins Kongresshaus, das ist schon fast eine Zürcher Tradition. Doch nun wird das Kongresshaus renoviert. Und die Blickfang? Erfindet sich einfach neu. „Nach 20 Jahren im Kon... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos