Freitag, 06. Dezember 2019, 09:45 Uhr
Schneehotels

Übernachten im Iglu-Dorf

Wer schon, wie viele Kinder, sehnsüchtig auf Schnee wartet, der kann sich ab Mitte Dezember in eins von sechs Iglu-Dörfern aufmachen. Mit viel Muskelkraft und Herzblut entstehen derzeit vier Iglu-Dörfer in der Schweiz, eines in Deutschland und eines in Österreich. Es sind temporäre Schneehotels, ideal für naturbegeisterte und abenteuerlustige Gäste, die das Ungewöhnliche und eine Auszeit aus dem hektischen Alltag schätzen.

Insgesamt baut die Iglu-Dorf GmbH 208 Schneebetten. Das kleinste Iglu-Dorf bietet Platz für 30 Personen, das größte für 46 Personen. Und weil sich die Dörfer perfekt in die Landschaft einbetten, sind die Gäste oft überrascht, was sie im Innern alles erwartet: „Von außen sieht man nur unauffällige Schneehügel und im Inneren entdeckt man eine ganz neue Welt. Ich hätte nie gedacht, dass die Iglus mit Bar, Restaurant und Zimmern so gross sind!“, so ein Gast des Iglu-Dorfes Gstaad,

Jeden Winter entstehen die Iglu-Dörfer in detailverliebter Handarbeit neu, um sich ab Dezember den Gästen zu präsentieren. Als erstes öffnet das Iglu-Dorf Stockhorn am 14. Dezember seine Türen, gefolgt von Zermatt am 19. Dezember. Jedes Iglu-Hotel beeindruckt mit seinem Kunstthema.

Jedes Iglu-Dorf präsentiert sein individuelles Kunstthema.


Zermatt (CH)                            Eröffnung: 19.12.19   Kunstthema: Unterwasserwelt
Kühtai bei Innsbruck (AT)          Eröffnung: 25.12.19   Kunstthema: Flower Power
Davos Klosters (CH)                 Eröffnung: 25.12.19   Kunstthema: Bella Italia
Gstaad (CH)                             Eröffnung: 25.12.19   Kunstthema: Modern Times
Zugspitze (DE)                         Eröffnung: 28.12.19   Kunstthema: Zauberhafte Fabelwelten
Stockhorn (CH)                         Eröffnung: 14.12.19   Kunstthema: Eissport (nur Restaurant und Bar) 

Tägliche Informationen zu den Öffnungszeiten der Iglu-Bars auf www.iglu-dorf.com.







Das könnte Sie auch interessieren...

Freitag, 20. Juli 2018, 11:45 Uhr
Uponor

Deutschlands höchstgelegene Fußbodenheizung

Das Außenthermometer steigt auch im Hochsommer selten über fünf Grad und häufig peitscht der Wind aus West Regen über das Zugspitzplateau herüber. Im Panorama 2962 erleben die Gäste seit 1. Juli... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos