Dienstag, 24. März 2020, 13:50 Uhr
Verband der Deutschen Möbelindustrie

Axel Schramm lässt sein Amt als VDM-Präsident ruhen

Nach den Auseinandersetzungen mit seiner Schwester Susanne Schramm, die zu der gerichtlichen Entscheidung geführt hatte, dass Axel Schramm aus der Geschäftsführung der Schramm Werkstätten abberufen wurde, wendet sich Axel Schramm nun mit einer Erklärung zu seinem Amt als VDM-Präsident an die Öffentlichkeit: „Der VDM liegt mir seit vielen Jahren sehr am Herzen. Gerade in diesen, auch für unsere Branche bewegten Zeiten ist es wichtig, dass sich die Verbandsspitze mit vollem Einsatz um die Belange unserer Mitglieder kümmern kann. Wie öffentlich bekannt ist, bin ich persönlich derzeit stark gebunden aufgrund der unternehmerischen Auseinandersetzungen bei der Schramm Werkstätten GmbH. Gern möchte ich dem VDM auch weiterhin mit aller Kraft zur Verfügung stehen, erkenne allerdings, dass dies in meiner derzeitigen Situation nicht in dem notwendigen Maße möglich ist. Aus diesem Grunde lasse ich mein Amt ruhen.

Wichtig ist jetzt, dass der VDM diese herausfordernde Zeit gut meistert und ich bin dankbar, dass mein Vize-Präsident, Michael Stiehl (Rauch Möbelwerke), bereit ist, mich bis zur turnusgemäßen Neuwahl in diesem Jahr zu vertreten. Auch während des Ruhenlassens meines Amtes bleibe ich dem VDM selbstverständlich eng verbunden und wünsche der Branche und all ihren Unternehmen für die kommenden Wochen alles erdenklich Gute. Vor allem Gesundheit!"

Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos