Montag, 06. Juli 2020, 18:25 Uhr
Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA) / Koelnmesse

Keine Orgatec in 2020

Wie der Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA) sowie das Presseteam der Orgatec soeben unabhängig voneinander bekannt gaben, wird die Orgatec nun in diesem Jahr doch nicht, wie zunächst geplant, stattfinden. Der wirtschaftliche Druck und die Fürsorge für Mitarbeiter und Besucher hatte viele Unternehmen dazu bewogen, für eine Absage der Messe zu votieren. „Die jetzt von der Koelnmesse getroffene Entscheidung war notwendig, trotzdem sehen wir sie natürlich mit gemischten Gefühlen. Die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch, da hätte die weltweit größte Messe für die Gestaltung von Arbeitswelten wertvolle Akzente setzen können“, betont Thomas Jünger, Geschäftsführer des IBA. 

Die Presseabteilung der Orgatec teilte mit: Trotz eines bereits im Frühjahr 2020 erreichten exzellenten Anmeldestatus für die Herbstveranstaltungen sowie intensiver Vorbereitungen der Messe und dem Maßnahmenpaket #B-SAFE4business zur Corona-konformen Durchführung unserer Fachmessen, schlugen sich die aktuellen Covid-19-Entwicklungen und die wirtschaftliche Situation immer stärker in der Lage der Messe nieder. Eine große Mehrheit der Aussteller und Fachbesucher hat sich in den vergangenen Wochen entschlossen, die Messe nicht zu besuchen. Aus diesem Grund hat die Koelnmesse die Gesamtsituation neu bewertet und entschieden, den Absagen und Wünschen einer Vielzahl von Ausstellern und Fachbesuchern der Branche zu entsprechen und die Orgatec 2020 nicht durchzuführen. Die Macher der Orgatec wollen sich von diesem Rückschlag jedoch nicht entmutigen lassen und richten ihren Blick direkt wieder nach vorn. Gemeinsam mit allen Messebeteiligten der Branche sucht die Koelnmesse jetzt nach Lösungen, um die Themen der Orgatec in den kommenden Monaten auf einer internationalen Ebene zu präsentieren.

So werden gemeinsam mit der Industrie Möglichkeiten gesucht, im Rahmen des Einrichtungsportfolios der Koelnmesse wie der imm cologne (18. bis 24. Januar 2021), die mit Partnern aus der Branche entwickelten Formate wie Inspired Collaborations, den FRAME-Architekturkongress oder die mit der AIT entwickelte Fläche Architektur+ Office möglichst zeitnah in einer neuen Form zu realisieren. Die nächste reguläre ORGATEC findet dann vom 25. bis 29. Oktober 2022 in gewohnter Größe und Internationalität in Köln statt.

Die Branche sieht sich gut gerüstet, meint auch der IBA-Vorsitzende Hendrik Hund: „Wir arbeiten schon länger an einem modularen Maßnahmenpaket, das eine starke digitale Komponente mit klassischen Offline-Formaten verbindet. Die Orgatec wäre dabei ein wertvoller Baustein gewesen, das Ganze funktioniert aber auch ohne sie." Nach Angaben des IBA-Vorsitzenden sei das Ziel, eine digitale Themenplattform zu entwickeln. Als erster Baustein des Maßnahmenpakets wurde im Juni der IBA OfficePlaner veröffentlicht. Weitere Angebote sollen in mehreren Aufbauschritten folgen. In Wiesbaden arbeitet man jetzt gemeinsam mit den Verbandsmitgliedern und der Koelnmesse als strategischen Partner daran, die vorbereiteten Bausteine neu zusammenzusetzen. Spätestens im Herbst 2022 soll es dann auch wieder ein starkes Branchenevent geben. Denn, wie Hendrik Hund betont, spielt die Messe nach wie vor eine wichtige Rolle in den Planungen der Branche. „So wie die Arbeitswelt nicht auf Dauer ohne physische Präsenz funktionieren kann, brauchen auch wir das Treffen aller interessierten Kreise an einem Ort, um unsere Themen voranzutreiben.“ 












Das könnte Sie auch interessieren...

Donnerstag, 31. August 2017, 11:20 Uhr
Raumakustik am Arbeitsplatz

Schön leise

Rund ein Drittel seines Lebens verbringt jeder Beschäftigte am Arbeitsplatz. Doch schon relativ geringer Lärm begünstigt dort Stress und beeinträchtigt die Leistungskapazität. Dabei gibt es längst ... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos