Donnerstag, 30. Juli 2020, 11:00 Uhr
Filmolux Deutschland

Dekor wechsle Dich

Flexibilität und Aktualität sind ­Attribute, die in der Objektausgestaltung und im Messebau immer wieder gefordert werden. Gewünscht werden reversible Gestaltungsmöglichkeiten, die schnell und einfach umzusetzen sind und Objekteuren, Innenarchitekten und Planern die Möglichkeit geben, schnell auf sich verändernde Trends zur reagieren, jahreszeitliche Akzente zu setzen oder Relaunches im Erscheinungsbild zu realisieren. Ein Bereich, dem sich die Filmolux Group, in Deutschland vertreten mit der Filmolux Deutschland GmbH, ein Tochterunternehmen der Neschen Coating GmbH, unter anderem verschrieben hat. Nun will das Unternehmen mit „EasyStyle“ in den Markt der Dekor- und Möbelfolien einsteigen, um Gestaltern noch mehr Möglichkeiten im Interieur-Design zu geben.

„Wir machen uns schon seit längerem darüber Gedanken verstärkt in den Interieur-Markt einzusteigen und da passt so ein Produkt wie „EasyStyle“ hervorragend in die bestehende Produktrange“, erläutert Erik Geutjes, Head of Marketing Neschen. „Hinzu kommt, dass unsere Kunden wie Werbetechniker, Ladenbauer und Messebauer das Interieur-Design als bespielbares Betätigungsfeld zunehmend für sich erkennen“, meint Lars Chabalowitz, Geschäftsführer Filmolux. Ein Kundensegment, zu dem der Schutzfolien-Hersteller Filmolux bereits einen guten Zugang hat.
Doch worum genau handelt es sich bei „EasyStyle“? Das Produkt wird auf Basis einer klassischen Finish-Folie rückseitig mit einem wasserbasierten, acrylathaltigen Kleber beschichtet. Es dreht sich somit um eine papierbasierende Folie. Die Vorteile gegenüber der heute größtenteils im Markt befindlichen PVC-Varianten liegen dabei auf der Hand, wenn man an Weichmacher denkt. Weiterer Clou bei „EasyStyle“ ist die Acrylat-Klebeschicht, ausgestattet mit einer Luftkanal-Technologie. Diese erlaubt ein absolut blasenfreies Verkleben in der Montage-Phase und ermöglicht zudem ein einfaches späteres Lösen. Kleine Ungenauigkeiten beim Verkleben können so einfach korrigiert werden. Da die Finish-Folien, die als Substrat dienen, zugekauft werden, ist eine unerschöpfliche Anzahl an Dekoren und Oberflächenstrukturen erhältlich.

Chabalowitz betont, dass man mit allen großen Dekor-Druckern zusammenarbeitet und sich je nach Marktanforderung überall bedienen kann. „Deshalb erfüllt „EasyStyle“ alle heutigen Anforderungen an eine Möbel-Oberfläche, was Haptik, Resistenzen und Festigkeiten angeht“, so der Geschäftsführer. „Dadurch, dass wir mit papierbasierenden Finishfolien arbeiten, kommen wir der Forderung nach mehr Nachhaltigkeit gegenüber PVC-Folien nach.“ Grundsätzlich ist das Produkt für die zweidimensionale Anwendung gedacht. Empfohlene Trägermaterialien sind Spanplatte, MDF, Massivholz, Kunststoff, Metall. Dadurch ergeben sich auch die möglichen Anwendungsgebiete: Umgestaltung von Türen, neue Highlights auf vorhandenen Möbeln setzen, Wandgestaltung und viele weitere Bereiche sind denkbar.      Tobias Lorenz

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der kommenden Juli/August-Ausgabe der arcade. Sie möchten die arcade abonnieren? Hier entlang: https://shop.holzmann.de/de/abonements/arcade


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos