Donnerstag, 30. Juli 2020, 15:55 Uhr
Dasch Zürn + Partner

Feuerwehrhaus mit großer Geste

Die Architektenkammer Baden-Württemberg hat den Neubau des Feuerwehrhauses Wannweil für "Beispielhaftes Bauen" ausgezeichnet. Die Jury hat das Feuerwehrhaus nach folgenden Kriterien bewertet: Konzeption, Funktion, Angemessenheit, landschaftliche Einbindung, den Umgang mit dem Grundstück, Freiraumgestaltung, die äußere Gestalt sowie Innenraumgestaltung, Konstruktion, Technik, Details, Ausführung, Gesamteindruck und Zeitbezug.

In der Begründung der Jury heißt es: „Das Feuerwehrhaus fügt sich eindrucksvoll in die Landschaft am Waldrand ein und imponiert gleichzeitig durch seine starke ausdruckskräftige und eigenständige Präsenz. Der zweigeschossige, abgeschrägte Bau verfügt über eine souveräne klare Formensprache. Zudem sind Büros, Sozial- und Schulungsräume gekonnt integriert. Dem Feuerwehrhaus gelingt es hervorragend, sich mit großer Geste der Stadt und seinem Aktionsraum zuzuwenden und sich gleichzeitig mit seiner Rückseite harmonisch in die Landschaft einzubetten.“

Der Neubau der Freiwilligen Feuerwehr Wannweil steht am Rand eines Gewerbegebietes auf einem Wiesengrundstück in unmittelbarer Nähe zum Waldrand. Der hier einzuhaltende Abstand von 30 m sowie die innere Organisation des Gebäudes haben einen dynamisch-expressiv geformten zwei-geschossigen Baukörper entstehen lassen, der sich in die ansteigende Topografie eingräbt und verankert.

Das Gebäude gliedert sich in drei Teile: Eine Fahrzeughalle, dahinterliegend in einem erdüberdeckten Bereich Werkstätten und Lagerbereich sowie den zweigeschossigen Gebäudeteil mit Leitzentrale, Schulungsräumen und Umkleiden. Alle Nutzungen mit ihren unterschiedlichen Raumhöhen werden in der Großform des Baukörpers geklammert. Die Schrägstellung der stirnseitigen Wand dient zu Übungszwecken. Die Kommandozentrale in zentraler Gebäudelage bietet freie Sicht zur Parkplatzzufahrt und in die Fahrzeughalle.

Die innere Nutzung spiegelt sich in der Reduzierung auf wenige Materialien wider: großflächige geschlossene Wandflächen in Beton bilden einen spannungsreichen Kontrast zu den Verglasungen der Fenster- und Torflächen. Eine sorgfältig verarbeitete Holzfassade im zweigeschossigen Gebäudeteil differenziert die Nutzräume der Feuerwehrbelegschaft und unterstreicht den haptischen Eindruck der Anlage.

Auf der massiven Mitteltrennwand und auf den Einzelstützen zwischen den Fahrzeugboxen lagert eine weitgespannte einfeldrige Binderkonstruktion, die ihre Fortsetzung in einer mehrfeldrigen Konstruktion über dem 2-geschossigen Gebäudeteil findet.








Das könnte Sie auch interessieren...

Mittwoch, 20. Juni 2012, 10:25 Uhr
Walter Knoll

Jan Kleihues zu Gast in Herrenberg

Museen, Hotels, Hochschulen, Einkaufszentren oder öffentliche Gebäude Kleihues + Kleihues gestalten international urbane Projekte. Dabei sind Funktionsbezug und Langlebigkeit sowie die richtige Wah... weiter

Mittwoch, 12. Juni 2013, 14:16 Uhr
Zaha Hadid bei Vitra

Star ohne Allüren

Die Rückkehr von Zaha Hadid zu Vitra nach Weil war gelungen: Hier steht ihr erstes, vor 20 Jahren errichtetes Bauprojekt, das Feuerwehrhaus, mit dem sie ihren Durchbruch schaffte, und davor seit ge... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos