Mittwoch, 23. September 2020, 15:00 Uhr
arcade + möbelfertigung

Großes Interesse an "Surface in Motion" Event

Innovative Design-Konzepte in historischer Kulisse. Schöner und außergewöhnlicher hätte der Schauplatz unseres ersten arcade „Surface in Motion“ Live-Events (in Zusammenarbeit mit dem Schwestermagazin möbelfertigung) kaum sein können. Im prunkvollen Kurfürstlichen Schloss zu Mainz drehte sich zwei Tage lang (21./22.9.20) alles um Oberflächen, Materialien, Technologien und Trends. Top-Speaker referierten zu aktuellen Themen rund um dekorative Oberflächen. Neben den neuesten technischen Möglichkeiten ging es um jüngste Zukunftstrends, spannende Materialkompositionen und die emotionale Wirkung, die Oberflächen, Farben und Werkstoffe im Raum entfalten.

Los ging es am 1. Tag mit aufschlussreichen Beiträgen von Clive Pinnington, European Panel Federation, Peter Lanz, Ikea of Sweden, Ralf Imbery, Continental, und Nadia Oukid, Sappi. Am 2. Tag splittete sich die Veranstaltung in zwei parallele Vortragsprogramme auf: Technologie und Design. Die Design-Session, moderiert von Heike Gessulat und Brit Dieckvoss (beide: Redaktion arcade), eröffnete Hannes Bäuerle mit seinem Materialreport. Das von ihm gegründete Unternehmen Raumprobe sei ein „Streichelzoo“ für Architekten, so Bäuerle schmunzelnd, denn hier lassen sich Werkstoffe nicht nur anschauen, sondern auch anfassen und im wahrsten Wortsinn „begreifen“. 98% aller Einreichungen kommen heute aus dem Bereich Nachhaltigkeit, so der Material-Experte, und verwies damit auf die innovative Entwicklung in diesem Segment. Zudem verriet er, dass Oberflächen immer dreidimensionaler werden.

Claudia Küchen von Schattdecor sprach über das Thema „Places of Tomorrow“, skizzierte wie die Lebensräume der Zukunft aussehen müssen und nahm dabei aktuellen Bezug zur Corona-Situation. Krisen böten immer auch die Chance Neues voranzubringen. Die Dekor-Expertin sprach zudem über die Veränderungen der Wohn- und Lebensräume, die die Digitalisierung mit sich bringt sowie über smarte Oberflächen, die verschiedene neue Funktionen übernehmen können.

Um ästhetisch und haptisch anspruchsvolle Oberflächen ging es im Vortrag von Roberto Caspani von Cleaf. Jeder Raum und jedes Möbelstück sende kontinuierlich Signale aus, die bewusst oder unbewusst die Wahrnehmung und Leistung des Benutzers beeinflussen. „Oberflächen sind ein wichtiges Element dieses Wahrnehmungsprozesses und haben die Fähigkeit, völlig unterschiedliche Empfindungen zu vermitteln“, so Caspani.

Salvatore Figliuzzi von Interprint verwies in seinem Beitrag auf die Diskrepanz zwischen innovativen Produkten einerseits und der eher rückständigen Präsentation am Point of Sale andererseits. „Nicht die Möbel sind das Problem, sondern die Vermarktung“, so der Design- und Dekor-Profi. Man sehe auf Instagram und Pinterest, dass schöne, stimmungsvolle Wohnbilder ein Riesen-Hype seien. „Warum setzt unsere Branche das nicht richtig ein“, fragt sich Figliuzzi zu Recht. "Unsere Branche braucht mehr Mut!"

Um die psychologischen Auswirkungen von Oberflächen ging es im Vortrag von Raumpsychologe Uwe Linke. Oberflächen hinterlassen noch subtiler als Farben eine psychologische Wirkung auf uns, so Linke, und steuern unsere innere Bewertung und Beurteilung. Zudem erläuterte er, warum wir sogenannte „Fake“-Materialien als persönliche Abwertung erleben und - umgekehrt - wie uns "echte" Materialien und Kombinationen aufwerten können.

Klaus Monhoff von Egger stellte im Hinblick auf neue Oberflächen mehr Natürlichkeit und Wärme in Aussicht. Bei den Farben prognostizierte er Braun und dunkles Grün sowie die Farbkombi Schwarz/Braun. In Sachen Materialität würden immer häufiger eigentlich gegensätzliche Optiken wie Textil und Beton zu spannungsreichen Kombinationen zusammengeführt.

Jutta Werner von der Trendagentur Zukunftstil stellte drei neue Farb-Trendwelten vor: „Soft Feeling“, „Naturale Sphere“ und „Brave Colors“. Der wichtigste Trend im Hinblick auf die Pandemie, die mit einer großen Verunsicherung einhergehe, sei „Soft Feeling“, so die Farb-Spezialistin. Dies zeige sich in sensiblen Farben wie mattem Weiß, sandigem Creme und zartem Blond. Auch matte Putz- und Lehmfarben bekämen eine neue Bedeutung. Zudem bewirke die Pandemie ein Umdenken in vielen Bereichen und könne Entwicklungen beschleunigen.

Prof. Brigitte Steffen, Hochschule Reutlingen, nahm die Teilnehmer mit auf eine dynamische Trend-Reise in die Welt des Materials, des Interiors sowie der Mode. Sie ist überzeugt: „Wenn man das Alte nicht kennt, kann man das Neue nicht erkennen und beurteilen.“ Und verwies auf wiederkehrende Trend-Zyklen. In puncto Farbe erlebe man derzeit eine neue Monochronie, auch softe Pastells sowie Olivgrün erlebten ein Comeback.

Fazit: Ein prall gefüllter Seminar-Tag, der den Teilnehmern viel Input und Inspiration bot - vom Color-Management bis zu Trending Surfaces. Einziger Wermutstropfen: Aufgrund der derzeit geltenden Corona-Abstands-Regeln, konnte leider nur eine begrenzte Anzahl von Gästen an der Design-Session teilnehmen. Das Interesse an dem (ausverkauften) Event war weit größer als gedacht und so musste ein Teil der Besucher die Veranstaltung per Livestream am Bildschirm verfolgen. Einstimmiges Feedback von Teilnehmern und Referenten dennoch: eine gelungene Veranstaltung, und super, dass mit „Surface-in-Motion“ endlich wieder ein Live-Event an den Start gegangen ist.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Industrie-Partnern, die das Präsenz-Event mit ermöglicht haben: Hymmen, ColorGate, Renolit, Sappi, Continental, Ahlstrom Munksjö, Kleiberit, Sesa, LamiGraf, Koenig & Bauer, Swiss Krono Group, Saueressig, Interzum, Technocell Dekor, IOT, Lott Lacke, European Coatings, FarbeundLacke, Csil, World Furniture.

Die Veranstaltung wurde von folgenden Architektenkammern als Fortbildung im Bereich Innenarchitektur anerkannt: NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg.

Klicken Sie sich durch unsere Bilderstrecke (Fotos: Guido Schiefer), den ausführlichen Nachbericht gibt's in der kommenden arcade .



Das könnte Sie auch interessieren...

Dienstag, 20. August 2013, 09:47 Uhr
Interprint

Praxis-Workshop geht ins 10. Jahr

Bereits im 10. Jahr in Folge organisiert Interprint, der internationale in Arnsberg ansässige Dekordrucker, in 2013 den bei Kunden und Geschäftspartnern beliebten Workshop 'IP TECH'. Mit diesem Pra... weiter

Montag, 16. März 2015, 12:30 Uhr
Interprint

Fußbodentage 2015 kamen gut an

Nach den gut besuchten Möbeltagen im vergangenen Herbst, öffnete das Interprint Design Centre in Arnsberg im Februar 2015 erneut die Pforten. Zu den ersten 'Interprint Fußbodentagen' kamen an drei ... weiter

Dienstag, 21. Juni 2016, 10:50 Uhr
Egger Gruppe

'Winner' beim neuen German Brand Award

Die erstmals vergebene Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung in Deutschland geht nach St. Johann in Tirol: Der Holzwerkstoffhersteller Egger erhielt die Prämierung 'Winner' in der Kategorie I... weiter

Dienstag, 28. Juli 2020, 13:30 Uhr
Cleaf

"Architekten sind unsere Zukunft"

Beeindruckende Erfolgsgeschichte: Ein Mitarbeiter-Wachstum von fast 100 % in den vergangenen zehn Jahren auf aktuell rund 260 Angestellte, eine Verdreifachung des Umsatzes im selben Zeitraum auf 13... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos