Mittwoch, 09. Juni 2021, 14:08 Uhr
Vitra Campus

Blühendes Gartenparadies von Piet Oudolf

Auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein wachsen seit einem Jahr keine Gebäude, sondern Pflanzen in die Höhe: Zwischen dem Vitra Haus und dem Produktionsgebäude von Álvaro Siza erblüht der im Mai 2020 von Piet Oudolf angelegte, 4000 qm große Garten jetzt in seiner ganzen Vielfalt. Der Niederländer gilt als Vordenker einer Generation von Gartengestaltern. Charakteristisch für Oudolfs Projekte ist die Idee einer Landschaft, die wild und ungezähmt aussieht, ohne eine umsichtige Gestaltung in dieser Form jedoch nicht existieren könnte.

"Pflanzen sind für mich Persönlichkeiten, die ich entsprechend ihrem Auftreten und Verhalten einsetzen und zusammenstellen kann, jede performt auf ihre Weise, doch am Ende muss daraus ein spannendes Stück entstehen", so Piet Oudolf.

"In den ersten Jahrzehnten der Entwicklung des Vitra Campus war Landschaftsgestaltung kein Thema. Erst mit der Verbuindung des nördlichen Teilds des Campus mit dem südlichen und den Projekten von Álvaro Siza und Günther Vogt kam es zu landschaftsbezogenen Interventionen. Mit dem Garten von Piet Oudolf hat der Campus eine neue Dimension erhalten, und den Besuchern eröffnet sich eine neue, stets wechselnde Erfahrung", erläutert Rolf Fehlbaum, Chairman Emeritus von Vitra.

Zur vollen Blüte soll die kunstvoll komponierte Wildnis im Sommer bis Spätsommer 2021 kommen.

Hier geht es zu einem Interview mit Piet Oudolf.

Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos