News huge ahec slow clemence buytaert rocking chair sketch
Donnerstag, 25. November 2021, 13:23 Uhr
AHEC / Kunstgewerbemuseum Berlin

Slow design for a fast change

Vom 26. November 2021 bis zum 20. Februar 2022 öffnet das Kunstgewerbemuseum Berlin seine ständige Sammlung für eine besondere Intervention: Im Rahmen der Präsentation des Projektes "SLOW", initiiert vom American Hardwood Export Council (AHEC), werden neun Design-Objekte in die bestehende Ausstellung im ersten Stock des Museums integriert. Neun zeitgenössische Entwürfe, die vollständig aus amerikanischer Roteiche, Kirsche sowie Hart- und Weichahorn gefertigt sind, repräsentieren frische, junge Stimmen modernen Designs. Sie bringen einen spezifischen Zeitgeist sowie eine neue Form der Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit und Verantwortlichkeit im Kontext von Design, Produktion und Materialität zum Ausdruck.

Die Projektteilnehmer:innen wurden gebeten, eines – oder eine Kombination – vier amerikanischer Laubhölzer auszuwählen: Roteiche, Hart- und Weichahorn und Kirsche. Diese Arten machen über 40 % der östlichen US-Laubwälder aus, eine der größten und nachhaltigsten Laubholzressourcen der Welt. Derzeit werden die drei Holzarten in Europa jedoch nur wenig verwendet, obwohl sie in Hinblick auf Nachhaltigkeit, Langlebigkeit, ästhetisches Aussehen und eine einfache Handhabung in der Produktion viele Vorteile bieten. Im Rahmen des Projekts werden somit Materialien in den Fokus gerückt, die derzeit weniger beliebt sind als andere, eine nähere Betrachtung aber durchaus verdienen.

Jede/r Designer:in hat ein Objekt entworfen, das ihre/seine Interpretation des Ausdrucks „Slow design for a fast change“ aufzeigt. Die Ergebnisse verdeutlichen, wie junge Designer:innen ihren Beruf heute neu denken, wenn sie die Aspekte Nachhaltigkeit und Langlebigkeit berücksichtigen und den Fokus auf Qualität legen. Die von der deutschen Werkstatt Holzfreude gefertigten Entwürfe zeigen
den Wert präziser Handwerkskunst auf und präsentieren eine Auswahl der besten Nachwuchstalente des Designs, eingebettet in den einzigartigen historischen Kontext des Kunstgewerbemuseums in Berlin.

Foto: ROCKING CHAIR VON CLÉMENCE BUYTAERT - Amerikanische Roteiche
„Slow Design“ bedeutet für Clémence Buytaert, sich Zeit zu nehmen, Abfall zu reduzieren, qualitativ hochwertigere Produkte zu produzieren und ein Gleichgewicht zu finden zwischen der Gesellschaft und der Umwelt, in der wir leben. Für sie verkörpert ein Schaukelstuhl die Bedeutung von „Slow Design“ ideal. Das Vor- und Zurückschaukeln des Stuhls fördert Achtsamkeit bei der Nutzung, während das Objekt selbst traditionell von Generation zu Generation weitergegeben wird. Das durchdachte Design des Stuhls verleiht ihm ein handwerkliches Flair, ermöglicht aber auch, ihn aus praktischen Gründen als Flatpack zu verpacken und damit den CO2-Fußabdruck für den Transport deutlich zu reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos