News huge repabad ausstellung
Donnerstag, 24. November 2022, 13:41 Uhr
Repabad

Keine ISH-Teilnahme

Repabad wird 2023 nicht als Aussteller an der ISH teilnehmen. Die Entscheidung sei reiflich überlegt und keine Reaktion auf aktuelle Absagen oder Stornofristen, teilt Gunther Stolz, geschäftsführender Gesellschafter Repabad GmbH mit. Bereits vor vier Jahren nach der ISH 2019 wurde das Für und Wider einer Messeteilnahme diskutiert und sich dagegen entschieden. Das Familienunternehmen legt den Fokus auf die Kernmärkte Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Benelux und profitiert somit nicht von der Internationalität der Leitmesse.

Als ISH-Ersatz setzt der Mittelständler auf regionale Messeplattformen wie die IFH in Nürnberg, den Branchentreff Direkt sowie auf Workshops, live und digital. Darüber hinaus werden Partner und Neukunden an den Firmensitz nach Wendlingen eingeladen. „In unserer Ausstellung haben wir den klaren Vorteil, dass wir alle Produkte zeigen und diese in Funktion direkt getestet werden können. Zudem lernen unsere Gäste das Team kennen, das hinter der Marke Repabad steht“, so Stolz.

Darüber hinaus behält sich Repabad vor, unterjährig spontan auf interessante Neuerungen oder weitergehende Fragen zu reagieren, um dann gezielt neue Formate zu entwickeln.

Foto: Repabad-Ausstellung

Das könnte Sie auch interessieren...

Mittwoch, 13. März 2013, 17:38 Uhr
ISH

Zoll stellt über 1.000 gefälschte Artikel sicher

Erfolg gegen Produktpiraterie: Auf der gestern gestarteten ISH in Frankfurt wurden beim Zollrundgang am ersten Messetag 1.057 gefälschte Artikel sichergestellt - darunter Produkte, Kataloge und dig... weiter

Montag, 29. Oktober 2018, 13:30 Uhr
ISH 2019

Rahmenprogramm übersichtlicher strukturiert

Innovative Produkte und Systeme sind das eine. Spezifische Information, Weiterbildung und Netzwerken das andere. Alle zwei Jahre fasst die ISH die wichtigsten Erfolgsfaktoren in der Weltleitmesse f... weiter

Montag, 21. Januar 2019, 10:07 Uhr
ISH 2019

Das sind die zwölf Farbtrends fürs Bad

Mit dem Lifestyle kommt auch wieder mehr Farbe ins Bad. Vergessen sind die Farbsünden der 60er- und 70er-Jahre – Hauptsache, das Badezimmer erstarrt nicht in Langeweile. Dem Wunsch nach individue... weiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos